Ergebnisse 1 - 20 von 26Seite 1 von 4
Sorted by: Relevance | Sort by: DateResults per-page: 10 | 20 | All

Euthanasie und Eugenik im Dritten Reich

Relevance: 100%      Geschrieben:6. November 2004

Sterbehilfe, Mord und Aktion T4 Der Begriff Euthanasie (griech.) meint Erleichterung des Todeskampfes, i.d.R. durch Narkotika, um unheilbar Kranke oder Schwerstverletzte von unerträglichem Leiden zu erlösen. Im Gegensatz dazu spricht man von passiver Sterbehilfe bei reiner Unterlassung von lebensverlängernden Maßnahmen. Als aktive Sterbehilfe bezeichnet man eine vorsätzliche Handlung, um den…

Filmtipp: Nebel im August

Relevance: 0%      Geschrieben:15. August 2016

Nach einer wahren Begebenheit – Süddeutschland, Anfang der 1940er-Jahre. Der 13-jährige Ernst Lossa (Ivo Pietzcker), Sohn fahrender Händler und Halbwaise, ist ein aufgeweckter aber unangepasster Junge. Die Kinder- und Erziehungsheime, in denen er bisher lebte, haben ihn als „nicht erziehbar“ eingestuft und schieben ihn schließlich wegen seiner rebellischen Art in…

Nebel im August – von Robert Domes

Relevance: 0%      Geschrieben:25. April 2010

Robert Domes: Nebel im August. Die Lebensgeschichte des Ernst Lossa, München 2008 Als Ernst Lossa am 1. November 1929 in Augsburg geboren wird, ist er der Stolz seiner jungen Eltern, die zum Volk der Jenischen gehören und sich als landfahrende Kurzwarenhändler ihren Unterhalt verdienen. Extreme materielle Not bestimmt die Kindheit…

Nebel im August

Relevance: 0%      Geschrieben:9. Januar 2018

„Nebel im August“ wurde im September des Jahres 2016 auf den Leinwänden deutscher Kinos ausgestrahlt und ist ein Kriegsdrama der anderen Art. Bereits der Titel des Films gibt einen Vorgeschmack auf die beklemmende Dramatik, mit der das Publikum, während der 126 Minuten Spielzeit, konfrontiert wird. Die Vorlage für den Film…

Nationalsozialistische Sprachwirklichkeit als Gesellschaftsreligion – von Doris Gorr

Relevance: 0%      Geschrieben:6. November 2004

Doris Gorr: Nationalsozialistische Sprachwirklichkeit als Gesellschaftsreligion. Eine sprachsoziologische Untersuchung zum Verhältnis von Propaganda und Wirklichkeit im Nationalsozialismus, Aachen 2000. Sprache ist mehr als ein Medium der Verständigung, sie prägt auch die Wahrnehmung der gesamten Wirklichkeit. Wer Begriffe politisch für sich besetzt und neue prägt, kann auch das Denken der Menschen…

Vaters Befehl oder Ein deutsches Mädel – von Elisabeth Zöller

Relevance: 0%      Geschrieben:20. Oktober 2012

Elisabeth Zöller: Vaters Befehl oder Ein deutsches Mädel, Frankfurt/Main 2012. Nach ihrem preisgekrönten Roman Anton oder Die Zeit des unwerten Lebens, in dem sie die Euthanasie-Politik im Dritten Reich behandelt, befasst sich Elisabeth Zöller in Vaters Befehl oder Ein deutsches Mädel erneut mit der NS-Zeit. Dieses Mal geht es um…

Widerstand gegen Hitler

Relevance: 0%      Geschrieben:5. Oktober 2004

Vom "20. Juli" bis zur "Weißen Rose" - Widerstand gegen Hitler Wir bedanken uns bei LeMO: Lebendiges virtuelles Museum Online für diesen Artikel. Der "Widerstand" gegen das NS-Regime war breit gefächert. Er reichte von passiver Resistenz und non-konformem Verhalten bis zu Emigration und dem "generalstabsmäßig" geplanten Attentats- und Umsturzversuch vom…

NS-Prozesse 1945-2015. Eine Bilanz aus juristischer Sicht – von Karl-Heinz Keldungs

Relevance: 0%      Geschrieben:18. Februar 2021

Das Versagen der deutschen Justiz bei  NS- Prozessen - Ein Richter zieht Bilanz In der Gegenwart erklärt der  Bundestagsfraktionsvorsitzende einer Partei mit erheb­licher Wählerschaft die Gewaltherrschaft der Nationalsozialisten für einen „Vogel­schiss“, eine andere Führungsfigur derselben Partei fordert eine „180-Grad-Wende in der deutschen Erinnerungspolitik“. Ein publizistisches Dauerfeuer dieser und an­derer Rechtsparteien richtet sich…

„Aktion T4“ – Systematischer Mord der Nazis an behinderten Menschen

Relevance: 0%      Geschrieben:3. November 2014

Der Mord an Menschen, die nichts getan haben und auch nicht in der Lage sind, sich in irgendeiner Art und Weise zu wehren, ist in besonderem Maße als verabscheuungswürdig zu bezeichnen. Dass die Nationalsozialisten sich besonders dann stark fühlten, wenn sie gegen wehrlose Menschen vorgingen, dürfte mittlerweile als wissenschaftlich belegt…

Das Vernichtungslager Chelmno

Relevance: 0%      Geschrieben:27. März 2006

Nach dem deutschen Überfall auf Polen wurde ein Teil des Gebiets als "Reichsgau Posen" im Oktober 1939 in das Deutsche Reich eingegliedert. Wenige Wochen später leitete der Gauleiter Arthur Greiser (1897-1946) die Vertreibung der dort lebenden Polen und Juden in das "Generalgouvernement" ein, um anschließend die "Germanisierung" des nun "Reichsgau…

Das Vernichtungslager Treblinka

Relevance: 0%      Geschrieben:27. März 2005

Im Sommer 1942 errichtete die Schutzstaffel (SS) bei Treblinka im nordöstlichen Teil des "Generalgouvernements" an der Bahnstrecke Warschau-Bialystok ein Vernichtungslager. Neben Belzec und Sobibor war es das dritte Lager der "Aktion Reinhardt", in welchem vor allem die Ermordung der Juden des Geneneralgouvernements im Rahmen der "Endlösung der Judenfrage" durchgeführt wurde.…

Das Vernichtungslager Sobibor

Relevance: 0%      Geschrieben:27. Mai 2005

Im Rahmen der "Endlösung der Judenfrage" beauftragte der Reichsführer der Schutzstaffel (SS) und "Chef der deutschen Polizei", Heinrich Himmler, im Herbst 1941 den SS-und Polizeiführer des Distrikts Lublin im "Generalgouvernement", Odilo Globocnik (1904-1945), mit der Ermordung der dort lebenden Juden. Nach dem Vorbild des bereits fertiggestellten Vernichtungslagers Belzec begann die…

Das Vernichtungslager Belzec

Relevance: 0%      Geschrieben:27. Februar 2006

Nachdem die NS-Führung im Verlauf des Jahres 1941 die ursprünglichen Pläne einer "Aussiedlung" aller Juden aus Europa verworfen und statt dessen ihre Ermordung beschlossen hatte, wurde nach geeigneten Orten für dieses Vorhaben gesucht. Im Spätherbst 1941 beauftragte der Reichsführer der Schutzstaffel (SS) und "Chef der deutschen Polizei", Heinrich Himmler, den…

BilderLast. Franken im Nationalsozialismus

Relevance: 0%      Geschrieben:3. Oktober 2008

BilderLast, so heißt eine Ausstellung, die im Nürnberger Dokumentationszentrum gezeigt wird. Im Bayerischen Rundfunk (BR) lief vor einiger Zeit bereits ein Film, der auch in der Ausstellung zu sehen ist. Wer einen Einblick bekommen will, wie der Nationalsozialismus in der Provinz "funktionierte", sollte diese Ausstellung unbedingt besuchen. Die Ausstellung ist…

Die Treblinka-Prozesse

Relevance: 0%      Geschrieben:4. Juli 2006

Das 80 Kilometer nordöstlich von Warschau errichtete Vernichtungslager Treblinka war neben Belzec und Sobibor eines der Todeslager, die die Nationalsozialisten unter dem Decknamen »Aktion Reinhard« zur systematischen Tötung der Juden im Generalgouvernement bestimmten. In den Jahren 1942 und 1943 wurden in den Gaskammern des »Totenlagers« von Treblinka ca. 900.000 Menschen…

Die Kampagne „Gegen das Vergessen“

Relevance: 0%      Geschrieben:8. Oktober 2006

Unser Projekt hat 2004, unterstützt durch den SAPPI – ITM Award, eine deutschlandweite Plakatkampagne unter dem Motto "Gegen das Vergessen" initiiert. Der Start der Kampagne erfolgte zunächst mit Großplakaten und Postkarten. Beide Medien präsentierten fast vollkommen leere Flächen. Sie zeigten auf Weiß lediglich den Kampagnenslogan "Gegen das Vergessen. Shoa.de". Die…

Das Personenlexikon zum Dritten Reich – von Ernst Klee

Relevance: 0%      Geschrieben:7. November 2004

Ernst Klee: Das Personenlexikon zum Dritten Reich. Wer war was vor und nach 1945? Frankfurt/M 2003. Ernst Klee, geboren 1942, von Haus aus Theologe und Sozialpädagoge, jahrelang auch als Journalist tätig, hat mit seinen zahlreichen Publikationen das Tor zu einer Geschichte der Medizin- und Psychiatrieverbrechen im Nationalsozialismus zu einer Zeit…

Der Umgang mit Gedenkstätten in Deutschland

Relevance: 0%      Geschrieben:7. November 2005

Etwa 18 Millionen Menschen wurden unter nationalsozialistischer Herrschaft durch ideologisch und rassistisch begründeten Massenmord zu Tode gequält, vergiftet, erschossen, vergast, durch Zwangsarbeit umgebracht oder verhungerten in den Lagern und Ghettos. Schon die Ortsbezeichnungen "Auschwitz", "Dachau", "Sobibor" oder "Bergen-Belsen" sind heute "Gedenkstätten" im allgemeinen Bewußtsein: Ihre bloße Erwähnung löst ein Gedenken…

Nicht minderwertig, sondern mindersinnig – von Malin Büttner

Relevance: 0%      Geschrieben:12. August 2006

Malin Büttner: Nicht minderwertig, sondern mindersinnig... Der Bann G für Gehörgeschädigte in der Hitler Jugend. Frankfurt/Main 2005. Das Schicksal von Menschen mit Behinderung im ‚Dritten Reich’ ist erst spät aufgearbeitet und bisher nahezu ausnahmslos als ‚Opfergeschichte’ geschrieben worden. Der wissenschaftliche Fokus der seit den 1980er Jahren erschienenen Studien richtet sich…

Propaganda im Film des Dritten Reiches

Relevance: 0%      Geschrieben:2. November 2004

Schon früh erkannten die Nationalsozialisten die Bedeutung des Films als eines "der modernsten Massenbeeinflussungsmittel" (Joseph Goebbels). Bereits in der Weimarer Republik - teilweise noch während der Stummfilmzeit - wurden einige kurze Parteifilme über die frühen Parteitage, Totenfeiern und Aufmärsche der NS-Formationen gedreht. Auch Filme von Reden wichtiger NS-Führer (Adolf Hitler,…