Ergebnisse 1 - 10 von 229 Seite 1 von 38
Sort by: Date Results per-page: 10 | 20 | 50 | All

Frau ohne Reue – von Max Mohr

Relevance: 100%      Geschrieben:4. April 2021

Ein Großstadtbohème läuft mit Posaune beschwingt durch Berlin in der Nähe des Kudamms. An einer ihm geeigneten Stelle, zwischen Friseur, Blumenladen und einem Geschäft für Damenhüte, hält er inne und beginnt sein Spiel der „Bettelmusik“. Zu der wohlhabenden Schicht der Berliner Gesellschaft gehört indes Lina Gade. Selbstbewusst, jung, aufgeweckt und…

Frau Holle (Deutschland 1944/48) – Die Überläuferin

Relevance: 99%      Geschrieben:16. Juli 2014

Überläufer sind Filme, die vor dem Ende des Zweiten Weltkrieges gedreht, aber erst nach 1945 im Kino gezeigt werden. Auch der Märchenfilm „Frau Holle“ von 1944 gehört dazu. Seine Mischung aus Gegenwartsbezug, NS-Märchenkino und der Suche nach neuen filmischen Wegen ist dabei ebenso ein Bild seiner Entstehungszeit. „Große Freiheit Nr.…

Die deutsche Frau und ihre Rolle im Nationalsozialismus

Relevance: 99%      Geschrieben:3. Oktober 2007

I. Das nationalsozialistische Frauenbild Bevor Adolf Hitler und seine nationalsozialistische Partei 1933 in Deutschland an die Macht kamen, beschrieb er die Weltordnung als von den Männern dominiert. Sein Weltbild beinhaltete die Entmündigung der Frau, die bereits nach der biblischen Schöpfungsgeschichte das unterworfene und dienende Geschlecht war, während Adam, der für…

Eine Frau flieht vor einer Nachricht – von David Grossman

Relevance: 97%      Geschrieben:11. Oktober 2009

David Grossman, Eine Frau flieht vor einer Nachricht, München 2009 Sie beginnt mit einem Krieg, sie endet mit einem Krieg. Die Lebensgeschichte von Ora, erzählt von David Grossman. Es ist während des Sechs-Tage-Krieges 1967 in einem Krankenhaus in Israel. Ihr Name ist Ora und sie ist 16 Jahre alt. Insgesamt…

Filmankündigung: Ein Verborgenes Leben

Relevance: 0%      Geschrieben:21. Dezember 2019

Der Film erzählt die Geschichte eines weithin unbekannten Helden. Der österreichische Bauer Franz Jägerstätter weigert sich standhaft, für die Wehrmacht zu kämpfen. Selbst im Angesicht der drohenden Hinrichtung bleibt er bis zuletzt davon überzeugt, seinem Gewissen folgen zu müssen. Getragen wird er von seinem tiefen Glauben und der unerschütterlichen Liebe…

ICH BIN SOPHIE SCHOLL – ab 4.5.2021 auf Instagram

Relevance: 0%      Geschrieben:4. Mai 2021

Sophie Scholl ist auf Instagram. Ihr Kanal heißt @ichbinsophiescholl. Eine junge Frau, die für Freiheit und Gerechtigkeit kämpft. Und dafür alles riskiert.  „Ich bin Sophie Scholl“ ist ein Projekt von SWR und BR, das Geschichte auf Instagram lebendig macht. Obwohl Sophie Scholl eigentlich ihr neues, freieres Leben als Studentin in…

Menashe – von Joshua Z Weinstein

Relevance: 0%      Geschrieben:16. Februar 2017

  Menashe Lustig ist ohne Internet und Fernseher in einer orthodoxen jüdischen Gemeinde aufgewachsen, die eine Stunde von Manhattan entfernt ist und von dem Rabbi seines Vaters gegründet wurde. Der Rabbi war ein Überlebender des Holocausts aus der Ukraine und hatte beschlossen, in den Wäldern ein Dorf zu bauen. Dort…

Ein ganz gewöhnliches Leben – von Lisl Urban

Relevance: 0%      Geschrieben:29. Juli 2007

Lisl Urban, Ein ganz gewöhnliches Leben, Leipzig 2006. Als Lisl Urban das Warschauer Ghetto sah: Der tabulose Lebensbericht einer Frau. Lisl Urban erzählt in ihren Memoiren mit großer Offenheit von der Ehe mit einem SS-Mann und den Jahren als Lehrerin Sich erinnern zu können gehört zu den kostbarsten Gaben des…

Sophie Scholl – von Barbara Beuys

Relevance: 0%      Geschrieben:26. September 2010

Barbara Beuys: Sophie Scholl. Biografie, München 2010. Als Sophie Scholl am 22. Februar 1943 zusammen mit ihrem Bruder Hans und dem gemeinsamen Freund Christoph Probst im Anschluss an einen Schauprozess in München-Stadelheim hingerichtet wurde, war sie gerade einmal 21 Jahre alt. Vielleicht auch wegen ihres fast noch jugendlichen Alters gehört…

Zweimal verfolgt – von Johanna Krause

Relevance: 0%      Geschrieben:3. Februar 2005

Johanna Krause: „Zweimal verfolgt. Eine Dresdner Jüdin erzählt“, Berlin 2004 Spätestens seit der Herausgabe der Tagebücher von Viktor Klemperer und dem Lebensbericht von Henny Brenner „Das Lied ist aus. Ein jüdisches Schicksal in Dresden“ (2001) sind einem großen Lesepublikum jüdische Biographien während der Nazi-Diktatur bekannt worden. 1996 erregte Freya Klier…