Ergebnisse 1 - 10 von 20 Seite 1 von 2
Suchergebnisse pro Seite: 10 | 20 | 50 | 100

Zyklon B

Relevanz:100%      Geschrieben:15. September 2004

Handelsname von Blausäure bzw. Cyanwasserstoff (HCN), war ein hochgiftiges Gas. Nur in chemisch reinem Zustand ist Blausäure als Flüssigkeit beständig. Der Siedepunkt liegt bei 25,7°C. Daher verdunstet Blausäure sehr rasch und geht in die gasförmige Phase über. Ihre Wirkung bei Lebewesen beruht auf der Hemmung oder Unterbindung der Sauerstoffversorgung der…

John Demjanjuk (1920-2012)

Relevanz:72%      Geschrieben:17. November 2019

Unleugbar Teil der NS-Vernichtungsmaschinerie Als am 17. März 2012 in einem Pflegeheim in Bad Feilenbach ein 92 Jahre alter Mann starb, endete ein Stück deutscher Kriegs-, Nachkriegs- und Strafprozess-Geschichte, das kaum zwiespältiger hätte sein können. Der Mann selbst sah sich stets als „Opfer der Deutschen“; Ein Gutachter nannte ihn „den…

Themenliste NS-Völkermord

Relevanz:67%      Geschrieben:4. Februar 2016

Wir suchen ehrenamtliche Autoren für die Rubrik NS-Völkermord. Hier finden Sie ausführliche Informationen dazu. Angesprochen sind besonders Studenten der Fachrichtungen Geschichte, Politik, Germanistik, Journalismus und Medien; außerdem auch Historiker, Politikwissenschaftler, Geschichtslehrer und Journalisten. Vielleicht haben Sie Interesse an einer rein ehrenamtlichen Mitarbeit. Hierfür bieten wir Ihnen eine interessante Plattform. Mit dieser…

Daleká cesta | Distant Journey | Der weite Weg – von Alfréd Radok

Relevanz:59%      Geschrieben:22. Februar 2020

 Der Versuch, zu begreifen Viktor Radok ist Jude. Er wird in Theresienstadt interniert. Seine Söhne, Alfréd und Emil Radok, vor der Gestapo aus Prag geflohen, arbeiten in einer Theater-Gruppe der Organisation Sokol in Mähren. Die Radoks fasziniert die Moderne. Der zehn Jahre ältere Emil František Burian steht im Zentrum…

Warum Europa nichts aus dem Holocaust gelernt hat

Relevanz:46%      Geschrieben:24. Februar 2005

Der polnische Autor Henryk Grynberg wurde 1936 in Warschau geboren, wuchs in einem ostpolnischen Dorf auf und überlebte 1942-1944 in verschiedenen Verstecken mit Hilfe „arischer Papiere“. Nach dem Krieg holte er in Łódż seine versäumte Schulbildung nach, studierte in Warschau Journalistik und wurde Schauspieler am „Staatlichen Jüdischen Theater“ in der…

Bergen-Belsen: Erste Eindrücke nach der Befreiung

Relevanz:34%      Geschrieben:12. Februar 2006

Ein tschechoslowakisches Armeeblatt berichtete im April 1945 aus dem KZ Im März 1939 war die Tschechoslowakei zerschlagen worden – in die „souveräne“ Slowakei und das deutsche „Protektorat Böhmen und Mähren“. Teile der ehemaligen tschechoslowakischen Armee hatten sich in die Sowjetunion geflüchtet, wo sie ab Februar 1942 in den Verband der…

Das Warschauer Ghetto

Relevanz:31%      Geschrieben:4. Mai 2006

1938 lebt die größte jüdische Gemeinde mit über 380.000 Mitgliedern in Europa in Warschau. Polens Hauptstadt ist ein Zentrum der jüdischen Kultur und des Weltjudentums gewesen. Über 50 % der jüdischen Bevölkerung ist zu der Zeit im Handel tätig und über 30 % im Handwerk und in der Industrie. Keine…

Odilo Globocnik (1904–1945)

Relevanz:26%      Geschrieben:2. Juni 2011

Leiter der „Aktion Reinhardt“ Odilo Globocnik war ein österreichischer Nationalsozialist, Generalleutnant der Polizei und SS-Obergruppenführer. Globocnik, der später oft gerne als „Globus“ unterschrieb, wurde am 21. April 1904 als Sohn österreichisch-slowenischer Eltern im multinationalen Triest geboren. 1914 verließ die Familie Triest und übersiedelte nach Cseklesz. Ein Jahr später trat Globocnik…

Und im Wienerwald stehen noch immer die Bäume – von Elisabeth Åsbrink

Relevanz:25%      Geschrieben:4. August 2014

Ein jüdisches Schicksal in Schweden Ein für die historisch-politische Erinnerungsarbeit lehrreiches und sehr gut recherchiertes Sachbuch. Wer verbindet nicht mit Wien die Kaiserin Sissi, Wiener Melange und Sachertorte und natürlich das Naherholungsgebiet der Wiener Bürger, den Wienerwald. Auch für die Ullmanns, Josef, Elise und ihr am 20.07.1925 geborener Sohn Otto,…

Die Antisemitismustheorie der Frankfurter Schule

Relevanz:24%      Geschrieben:10. Dezember 2011

Die Erscheinung des vernichtungswütigen Antisemitismus, der sich im industriell organisierten Massenmord an den europäischen Juden Bahn gebrochen hat, fristet im wissenschaftlichen Faschismus-Diskurs ein eher stiefmütterliches Dasein – der Tatsache ungeachtet, dass grade der Hass auf die Juden sinnstiftendes Moment der nationalsozialistischen Volksgemeinschaft war. So erschöpft sich die Faschismusdiskussion hierzulande oft…