Ergebnisse 1 - 10 von 335Seite 1 von 34
Sorted by: Relevance | Sort by: DateResults per-page: 10 | 20 | 50 | All

Antisemitismus im nationalsozialistischen Film: Jud Süß und Der ewige Jude – von Stefan Mannes

Relevance:      Geschrieben:16. Januar 2022

Großes Kino als großes Propagandawerkzeug. Diese Hintergedanken und seine bekannte, explizite Vorliebe für Filme und ihre Darstellerinnen waren es nicht zuletzt, die Reichspropagandaminister Joseph Goebbels dazu inspirierten, der Kunst endgültig ihre Freiheit zu nehmen. Ausgerechnet das Kriegsjahr 1940 sollte gleich zwei Filme aus seiner unheiligen Taufe heben: „Jud Süß“ von…

Friedrich der Große (1712-1786)

Relevance:      Geschrieben:17. Dezember 2021

Schöngeist - Reformer - Feldherr Sein Vater hat es ihm nicht leicht gemacht. Die musischen Neigungen seines Sohnes waren ihm, dem Soldatenkönig Friedrich Wilhelm I. ein dauerhaftes Ärgernis. Oft schlug und würgte ihn der „väterliche“ Grobian so sehr, dass Bedienstete um das Leben des Jungen fürchteten. Bücher flogen da auch…

Eichmann in Jerusalem – 60 Jahre später: Der Versuch einer Bestandsaufnahme

Relevance:      Geschrieben:5. November 2021

Einleitung Der Eichmann-Prozess jährt sich 2021 zum 60. Mal. (1). In einigen überregionalen Zeitungen hat es zwar im April 2021 (der ursprüngliche Prozessbeginn war am 11. April 1961) entsprechende Hinweise darauf, teils sogar größere Artikel gegeben, dennoch scheint dieser „Ausnahmeprozess“ im Wesentlichen aus dem Bewusstsein zumindest der deutschen Öffentlichkeit verschwunden…

Schachnovelle – von Philipp Stölzl

Relevance:      Geschrieben:1. Oktober 2021

 Wien 1938. Die Nazis sind kurz davor Österreich zu übernehmen, jedoch stört das Josef Bartok in diesem Moment noch recht wenig. Man sieht ihn tanzend, mit seiner Frau Anna im Arm, auf einem opulenten Wiener Ball. Seine Worte “ … ich glaube, Liebes, so lange Wien tanzt, wird die…

Je Suis Karl – Die Jugend, die in den Krieg ziehen will

Relevance:      Geschrieben:23. August 2021

 Zwischen Angst, Terror, Kameradschaft und Wahnsinn – Der Film “Je Suis Karl” vom Regisseur Christian Schwochow nimmt die Zuschauer mit auf die Reise einer jungen Frau, die nach schweren Verlusten ihren Platz im Leben sucht. Dabei findet sie sich schnell in einer Bewegung wieder, die sie wie eine unaufhaltsame…

Staat, Verwaltung und Justiz im Kaiserreich

Relevance:      Geschrieben:9. August 2021

Eine Betrachtung unter verschiedenen Perspektiven   Mit diesem Beitrag soll die kurze Reihe zum Thema „150 Jahre Reichsgründung“ abgerundet werden. (1) Ein Motiv, das der Beschäftigung mit den jeweiligen Einzelaspekten zugrunde liegt, ist die viele Historikergenerationen (und weitere akademische Fachrichtungen) beschäftigende Frage, ob es einen inneren Zusammenhang, eine Art Kontinuität,…

Kurze Geschichte des Antisemitismus – von Peter Schäfer // Antisemitismus. Eine deutsche Geschichte – von Peter Longerich

Relevance:      Geschrieben:23. Juli 2021

Zwei neue Gesamtdarstellungen zur Geschichte des Antisemitismus Peter Schäfer, Kurze Geschichte des Antisemitismus, München (2.Aufl.) 2020. Peter Longerich, Antisemitismus. Eine deutsche Geschichte. Von der Aufklärung bis heute, München 2021. Seit den Anschlägen von Pittsburgh und Halle hat die Antisemitismusforschung  Hochkonjunktur. Sie hat zurzeit das Ohr von Medien und Politik wie…

Kaiser Friedrich III.: Der 99-Tage-Kaiser und die liberalen Hoffnungen

Relevance:      Geschrieben:12. Juli 2021

Die kurze Reihe von Beiträgen zum Thema „150 Jahre Reichsgründung“ soll mit einer Person fortgesetzt werden, die eigentlich nur in der zweiten Reihe der geschichtlichen Ereignisse stand: dem Sohn Kaiser Wilhelms I., der im Frühjahr 1888 für gerade einmal 99 Tage deutscher Kaiser und König von Preußen gewesen ist: Friedrich…

Haus von Anita – von Boris Lurie

Relevance:      Geschrieben:12. Juli 2021

Bittere Ironie und der Zynismus der Wirklichkeit sind Bestandteile von Boris Luries Kunst. Seine 2019 publizierten Erinnerungen an Riga, die bislang nur in Englisch vorliegen, ist ein wegweisendes Zitat vorangestellt: „Ich danke dir, Adolf Hitler, mich zu dem gemacht zu haben, der ich bin und für all die fruchtbaren Stunden,…

Aus der Asservatenkammer der NS-Verbrechen

Relevance:      Geschrieben:20. Juni 2021

Nägel – Eine Installation von Sonya Schönberger Ein rundum betonierter Raum mit einem eingelegten roten Boden, auf dem 13.000 rostige Nägel ausgebreitet sind. Zwei verspiegelte hochformatige Quader vermitteln andere Perspektiven und spiegeln selbstverständlich auch Körperpartien der Besucher und Besucherinnen selber. „Nägel“ lautet der Titel dieser behutsamen Installation von Sonya Schönberger…