Ergebnisse 1 - 10 von 294 Seite 1 von 30
Suchergebnisse pro Seite: 10 | 20 | 50 | 100

Der Kapp-Lüttwitz-Putsch (13. – 17. März 1920)

     Geschrieben:16. März 2019

Vorbemerkung I) Dieser Beitrag soll als Anknüpfung bzw. Ergänzung zu den kürzlich hier veröffentlichten Ausführungen zur Fernsehserie „Babylon Berlin“ dienen; insbesondere zu Aspekten wehrpolitischer und militär-historischer Natur, die in der Weimarer Republik eine wesentliche Rolle gespielt haben. Zeitlich sind die wesentlichen Abläufe vor den geschilderten Ereignissen zu „Babylon Berlin“ angesiedelt; gleichsam…

The Operative – von Yuval Adler

     Geschrieben:16. Februar 2019

   The Operative erzählt die Geschichte von Rachel (Diane Kruger), einer Spionin des berüchtigten israelischen Auslandsgeheimdienstes Mossad, die nach dem Begräbnis ihres Vaters in London spurlos verschwindet. Der einzige Hinweis auf ihren Aufenthaltsort ist eine verschlüsselte Nachricht auf dem Anrufbeantworter ihres Verbindungsmannes Thomas (Martin Freeman). Daraufhin wird dieser vom…

Vice – Der zweite Mann – von Adam McKay

     Geschrieben:16. Februar 2019

  Mit „Vice – Der zweite Mann“ erinnert die Berlinale 2019 daran, dass sie ein sehr politisches Filmfestival ist. Adam McKay inszeniert die Geschichte des ehemaligen Vizepräsidenten Dick Cheney als eine Parabel über den Verfall der politischen Kultur Amerikas. Ein Drama mit einigen Comedy Einflüssen, weshalb der Regisseur selbst von…

Monos – von Alejandro Landes

     Geschrieben:16. Februar 2019

  Im Nebel Nordkolumbiens spielen ein paar Jugendliche Fußball mit verbundenen Augen – soll heißen: Sie trainieren die akustische Vermessung des Raums. Besser könnte die Eröffnungsszene nicht aussehen, wenn man bedenkt, dass das Ziel dieses Filmes darin besteht, den Zuschauer viel mehr fühlen als sehen zu lassen. Dabei spielen die…

Skin – von Guy Nattiv

     Geschrieben:16. Februar 2019

  Basierend auf wahren Begebenheiten erzählt „Skin“ die Geschichte des Szeneaussteigers Bryon Widner (Jamie Bell). Guy Nattiv präsentiert mit seinem Langspielfim-Debüt einen Einblick in den White Supremacy – Kult, mit dem Bryon groß geworden ist. Geprägt durch seine eigene Familie, überzeugten Anhängern der Ideologie, entwickelt Bryon unweigerlich denselben Hass tief…

Midnight Traveler – von Hassan Fazili

     Geschrieben:14. Februar 2019

 Auf der Berlinale 2019 hat der Dokumentarfilm „Midnight Traveler“ gerade Premiere. Das knapp anderthalbstündige Werk ist in mehrfacher Hinsicht gleichermaßen aktuell wie realistisch: Thema ist die Flucht einer afghanischen Familie nach Europa. Das technische Equipment der Filmemacher passt in drei Hosentaschen. Für Dokumentarfilmer sind sie hoch spannend: die dramatischen,…

Sie nannten ihn Amigo – von Heiner Carow

     Geschrieben:9. Februar 2019

 Die Sektion Panorama der diesjährigen Berlinale zeigt dankenswerterweise ein spannendes Kleinod zur Widerstandsgeschichte des Dritten Reiches aus den Archiven der DDR. Amigo, wie der 13-jährige Junge Rainer Meister (Ernst-Georg Schwill) genannt wird, spielt die Hauptrolle in diesem Drama von Heiner Carow. Der Film und das dazugehörige Buch handeln von…

Babylon Berlin: Die „Schwarze Reichswehr“ und die historischen Tatsachen

     Geschrieben:1. Januar 2019

Seit Ende September 2018 läuft in der ARD ein Mehrteiler, der im Berlin des Jahres 1929 spielt und dramaturgisch als Kriminalfilm aufgebaut ist: Babylon Berlin. Neben den vielen, teils verwirrenden Handlungssträngen gibt es auch immer wieder direkte Bezüge zum damaligen historischen bzw. politischen Geschehen in der Reichshauptstadt und im Deutschen…

Die missglückte Abschiebung Adolf Hitlers aus Deutschland (1922-1925)

     Geschrieben:20. September 2018

  I) Vorüberlegungen Der britische Historiker und bekannte Autor Niall Ferguson hat in seinem Buch „Der falsche Krieg“ (zuerst 1998 auf Englisch unter dem Titel „The Pity of War“ erschienen) den letzten Abschnitt mit „Kontrafaktische Überlegungen“ betitelt. Er stellt dabei Überlegungen an, wie der Erste Weltkrieg hätte verlaufen können, wäre…

Nazi-Symbole in Computerspielen – keine gute Idee

     Geschrieben:17. August 2018

Bislang konnten Spieleentwickler aufgrund eines Urteils von 1998 bei der zuständigen Prüfstelle Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK) keine Computerspiele einreichen, die Nazi-Symbole enthalten. Das Hakenkreuz ist in Deutschland als verfassungswidriges Symbol eingestuft. Wer es in der Öffentlichkeit zeigt, muss mit Strafe rechnen. Das Gleiche gilt für den Hitlergruß. Laut Paragraph 86, Absatz 1…