Ergebnisse 1 - 10 von 100Seite 1 von 4
Sorted by: Relevance | Sort by: DateResults per-page: 10 | 20 | 50 | All

Das Warschauer Ghetto

Relevance: 100%      Geschrieben:4. Mai 2006

1938 lebt die größte jüdische Gemeinde mit über 380.000 Mitgliedern in Europa in Warschau. Polens Hauptstadt ist ein Zentrum der jüdischen Kultur und des Weltjudentums gewesen. Über 50 % der jüdischen Bevölkerung ist zu der Zeit im Handel tätig und über 30 % im Handwerk und in der Industrie. Keine…

Das Ghetto in Kowno

Relevance: 43%      Geschrieben:2. September 2012

Die Stadt Kowno (lit. Kaunas, dt. Kauen) in Mittellitauen am Zusammenfluss von Memel und Neris, etwa 100 km von der heutigen litauischen Hauptstadt Vilnius entfernt gelegen, wurde 1030 vom Fürsten Koinas gegründet. Ende des 18. Jahrhunderts wird das Gebiet, vorher polnisch-litauisch, von Rußland annektiert und Kowno zur Oblasthauptstadt ernannt. Während…

Das Ghetto in Wilna

Relevance: 43%      Geschrieben:2. September 2012

Wilna (lit. Vilnius), die Hauptstadt Litauens, galt seit dem 16. Jahrhundert als eines der bedeutendsten kulturellen Zentren des Judentums in Osteuropa. Die Bezeichnung „Jerusalem Litauens“ verdiente sich die Stadt als Zentrum von rabbinischer Gelehrsamkeit, Standort von zahlreichen Verlagshäusern und Druckereien. Von 1920 bis 1939 stand die Stadt unter polnischer Herrschaft.…

Das Ghetto von Brody – Die letzten Monate des Lebens

Relevance: 42%      Geschrieben:19. Februar 2015

Am 1. Dezember 1942, als die Nazis bereits die Mehrheit der Juden von Brody und den benachbarten Gebieten ausgerottet hatten, wurde das Ghetto eingerichtet. Zunächst war der Übertragungsstichtag der 1. Dezember, dann aber, angesichts der objektiven logistischen Komplikationen, wurde es der 1. Januar 1943. Die 7000 geplanten Juden, einschließlich der…

Das deutsche „Ghetto Litzmannstadt“ im polnischen Łódź

Relevance: 42%      Geschrieben:18. September 2005

Łódź besitzt seit dem 29. Juli 1423 Stadtrecht und hat sich speziell im 19. Jahrhundert zur zweitgrößten Stadt Polens entwickelt – keine schöne Stadt, aber eine sehr fleißige, die von Polen, Deutschen und Juden zu einem pulsierenden Industriezentrum und einem wichtigen Verkehrsknotenpunkt Osteuropas ausgebaut wurde. Anfang September 1939 überfielen deutsche…

Im Ghetto gibt es keine Schmetterlinge – von Matteo Corradini

Relevance: 41%      Geschrieben:18. März 2019

Matteo Corradini: Im Ghetto gibt es keine Schmetterlinge. Ein Roman über die Kinder von Theresienstadt. Aus dem Italienischen von Ingrid Ickler, München 2017 Das Leben in einem Konzentrationslager ist für Menschen, die dieses nicht selbst erlitten haben, nicht vorstellbar. Alle Versuche der Imagination müssen scheitern angesichts der Schrecken, denen die…

Religiöses Leben der Kölner Juden im Ghetto von Riga

Relevance: 41%      Geschrieben:5. November 2006

Aus: Jahrbuch des Kölnischen Geschichtsvereins e.V., Nr. 53 (1982) „Es ist ein wahres Phänomen, dass das jüdische Volk zwei Jahrtausende hindurch ohne jeden äußeren historischen Rahmen und entgegen allen geschichtlichen Erfahrungstatsachen von seinen geistigen Werten: nur zehren, sondern dieselben weiterzuführen vermochte.“ Leo Adler stellte fest, dass es „in der Heimat…

Shtikat Haarchion – Geheimsache Ghettofilm – von Yael Hersonski

Relevance: 0%      Geschrieben:28. Februar 2010

"Shtikat Haarchion – Geheimsache Ghettofilm" von Yael Hersonski erzählt die Geschichte eines nationalsozialistischen Propagandafilms über das Warschauer Ghetto, der 1942 begonnen, jedoch nie fertig gestellt wurde. Auf ungeklärte Weise gelangten die 62 Minuten Filmmaterial als Rohschnitt erst in ein DDR-Archiv und werden heute im Bundesfilmarchiv aufbewahrt. Die Aufnahmen sind kurz…

Geheimsache Ghettofilm

Relevance: 0%      Geschrieben:24. September 2017

"Geheimsache Ghettofilm" ist eine Dokumentation der israelischen Regisseurin Yael Hersonski. In den 1950er Jahren wurden Filmaufnahmen aus dem Warschauer Ghetto von 1942 entdeckt und lange wie authentisches Filmmaterial behandelt. Hersonski zeigt in ihrer 2010 veröffentlichten Doku, dass es sich bei den Aufnahmen um NS-Propagandamaterial handelt und betrachtet sie in diesem…

Shoah – von Claude Lanzmann

Relevance: 0%      Geschrieben:20. Februar 2013

  Der französische Filmemacher Claude Lanzmann legte Mitte der 80er Jahre mit "Shoah" einen der umfassendsten Filme zum Thema der Vernichtung europäischer Juden im Zweiten Weltkrieg vor. Sein Film gegen das Vergessen ist ein beeindruckendes Amalgam aus zwölf Jahren Arbeit, 350 Stunden Material, gegossen und geformt in dieses fast zehnstündige…