Ergebnisse 1 - 10 von 23 Seite 1 von 3
Suchergebnisse pro Seite: 10 | 20 | 50 | 100

Albert Speer (1905–1981)

Relevanz:100%      Geschrieben:4. Oktober 2004

Hitlers Architekt und von 1942 bis 1945 deutscher Rüstungsminister Speer wurde als Sohn eines wohlhabenden Architekten in Mannheim geboren. 1925 begann Speer, Architektur in Berlin zu studieren, 1927 wurde er Universitätsassistent. 1930 hörte er zum ersten Mal Hitler sprechen und war von der Überzeugungskraft des nationalsozialistischen „Führers“ überwältigt. Im Januar…

Speer Goes to Hollywood – von Vanessa Lapa

Relevanz:100%      Geschrieben:22. Februar 2020

Der „gute Nazi“ Wie war es möglich, dass viele Menschen die Geschichte vom „guten Nazi“ glauben konnten und ihr teilweise noch immer nachhängen? Dieser Frage geht der Film „Speer Goes to Hollywood“ nach. Albert Speer war einer der engsten Vertrauten Adolf Hitlers. Als ranghöchster Nazi und Reichsminister war er verantwortlich…

Die „Neue Reichskanzlei“

Relevanz:0%      Geschrieben:5. Oktober 2007

Die „Neue Reichskanzlei“ im Zentrum Berlins gehört zu den typischen Repräsentationsbauten des Dritten Reiches. Eingeweiht im Januar 1939 sollte die Reichskanzlei in der Hauptstadt vor der einheimischen Bevölkerung wie vor den Besuchern der Stadt den Machtanspruch des NS-Regimes und seines Führers repräsentieren. Und genau hier endete im Mai 1945 die…

Berichterstattung zur Berlinale 2020

Relevanz:0%      Geschrieben:11. Februar 2020

Berlinale 2020: Das Programm der Internationalen Filmfestspiele Berlin ist auch dieses Jahr voller wichtiger Filme zu unserem Themenkreis. Das wichtigste Filmfestival im deutschsprachigen Raum zeigt jedes Jahr über 350 Filme - meist Welt- oder Europapremieren. Traditionell positioniert sich die Berlinale als politisches Festival, d.h. als Impulsgeber und grenzt sich damit…

Die Vollstreckung der Urteile der Nürnberger Prozesse

Relevanz:0%      Geschrieben:6. November 2004

Die Hinrichtung der Kriegsverbrecher des Dritten Reiches Die Nürnberger Prozesse dauerten nahezu ein Jahr; am 30. September und am 1. Oktober 1946 verkündete das Gericht die Urteile. Es ergingen zwölf Todesurteile (gegen Bormann in Abwesenheit, Frank, Frick, Göring, Jodl, Kaltenbrunner, Keitel, von Ribbentrop, Rosenberg, Sauckel, Seyß-Inquart und Streicher), die am…

Der Untergang – von Oliver Hirschbiegel

Relevanz:0%      Geschrieben:1. November 2004

Oliver Hirschbiegels filmische Rekonstruktion von Hitlers letzten Tagen nach dem gleichnamigen Essay des Historikers Joachim Fest und den Aufzeichnungen der Hitler-Sekretärin Traudl Junge. Kein deutscher Film sorgt derzeit für soviel Aufsehen wie Bernd Eichingers Produktion "Der Untergang". Bereits zwei Wochen vor Filmstart lieferte "Der Spiegel" eine Titelstory und die "BILD-Zeitung"…

Brecht – von Heinrich Breloer

Relevanz:0%      Geschrieben:12. Februar 2019

Der Erfinder des Dokudramas Heinrich Breloer präsentierte auf der Berlinale seine neue Fernsehproduktion „Brecht“ und zeigt damit, dass zum Großmeister des deutschen Theaters längst noch nicht alles gesagt ist. Der bereits mehrfach ausgezeichnete Breloer, unter anderem bekannt für „Die Manns – Ein Jahrhundertroman“ und „Speer und Er“, widmete sich diesmal…

Neue Reichskanzlei und „Führerbunker“ – von Dietmar Arnold

Relevanz:0%      Geschrieben:20. Mai 2007

Dietmar Arnold: Neue Reichskanzlei und Führerbunker. Legenden und Wirklichkeit, Berlin 2006. Die „Neue Reichskanzlei“ im Zentrum Berlins gehört sicher nicht zu den spektakulärsten Bauten des NS-Regimes, aber hier bündelt sich auf seltsame Weise die Geschichte des Dritten Reiches: Eingeweiht im Januar 1939 sollte die Reichskanzlei in der Hauptstadt vor der…

Mein Führer – von Dani Levy

Relevanz:0%      Geschrieben:15. Januar 2007

Lösten die Hakenkreuz-beflaggten Dreharbeiten im Februar und März 2006 in der Hauptstadt Berlin bei zufällig vorbeikommenden Touristen Befremden aus - seit Dezember wird dafür kommerziell die Werbetrommel gerührt. Es geht um die erste deutsche Hitler-Komödie nach dem Holocaust: Mein Führer. Der Macher: Dani Levy, ein deutscher Jude. Bereits im Vorfeld…

Fritz Sauckel (1894–1946)

Relevanz:0%      Geschrieben:8. November 2005

Der „Vorantreiber“ von Einfluss, Macht und Profiteuer des Systems Fritz Sauckel war sicherlich nicht der schillerndste Vertreter der nationalsozialistischen Führungselite, dafür aber einer der eifrigsten und ergebensten Getreuen Hitlers in den denkbar unterschiedlichsten Funktionen. Er diente ihm als Gauleiter, Ministerpräsident und Reichsstatthalter in Thüringen, SA-Obergruppenführer; SS-Obergruppenführer im Stab beim Reichsführer…