Ergebnisse 1 - 10 von 290 Seite 1 von 29
Suchergebnisse pro Seite: 10 | 20 | 50 | 100

Hitlers „Mein Kampf“

Relevanz:100%      Geschrieben:30. Mai 2005

Hitlers Werk „Mein Kampf“, das in nationalsozialistischer Zeit millionenfach aufgelegt wurde, hat heute eine Bedeutung als historische Quelle. Wegen des menschenverachtenden Inhalts bleibt der angemessene Umgang mit dieser Schrift für den liberalen Rechtsstaat eine Herausforderung. Am 8. November 1923 inszenierte Hitler zusammen mit dem Weltkriegsgeneral Ludendorff in Bayern einen Putsch,…

Die acht Bestattungen Hitlers

Relevanz:100%      Geschrieben:17. Mai 2005

Russische Dokumente und Berichte http://www.strana.ru/ hat im Mai 2005 mehrere Berichte und Dokumentationen dazu veröffentlicht, wie die sowjetischen Sieger vor 60 Jahren Hitlers Leiche fanden, wie sie diese untersuchten und schließlich so beseitigten, dass auch nicht die kleinste Spur von ihr übrig blieb. Von diesen Publikationen bringt Shoa.de eine Übersetzung…

Adolf Hitlers „Mein Kampf“

Relevanz:99%      Geschrieben:21. Januar 2016

Nur ein kurzer Gang in ein Antiquariat, um eine gedruckte Ausgabe in der Hand zu halten: Hitlers Propagandaschrift "Mein Kampf" ist nicht verboten. Der bayerische Freistaat, nach 1945 Rechtsnachfolger des Eher-Verlages, verfügt über die Urheberrechte und konnte Neuauflagen untersagen. Doch schon heute ist der Volltext leicht im Internet auffindbar. Und Ende…

Hitlers Gott – von Michael Rißmann

Relevanz:99%      Geschrieben:6. November 2004

Rezension über: Michael Rißmann: Hitlers Gott. Vorsehungsglaube und Sendungsbewußtsein des deutschen Diktators. Pendo, Zürich [u. a.] 2001, 312 Seiten, ISBN 3-85842-421-8. Schon den Zeitgenossen fiel auf, wie oft Hitler in seinen Reden sich auf Gott, den Allmächtigen oder auf die Vorsehung berief. Gelegentlich stilisierte er sich zu einer Messias-Gestalt, so…

Hitlers Kriminalisten – von Patrick Wagner (1)

Relevanz:99%      Geschrieben:7. November 2004

Patrick Wagner: Hitlers Kriminalisten. Die deutsche Kriminalpolizei und der Nationalsozialismus, München 2002 Wenn von Polizei im Dritten Reich gesprochen wird, dann meist nur von der berüchtigten „Gestapo“, der geheimen Staatspolizei. Doch es gab auch die „normale“ Kriminalpolizei, deren umfangreichen Apparat die NS-Führung aus der Weimarer Zeit übernahm. Anders jedoch als…

Hitlers Heerführer – von Johannes Hürter

Relevanz:99%      Geschrieben:11. März 2007

Johannes Hürter: Hitlers Heerführer. Die deutschen Oberbefehlshaber im Krieg gegen die Sowjetunion 1941/42. München 2006. Bei der zu besprechenden Studie handelt es sich um eine von der Universität Mainz angenommenen Habilitationsschrift des am renommierten Münchner Institut für Zeitgeschichte (IfZ) tätigen Historikers Johannes Hürter. Sie steht im Zentrum einer Reihe von…

Hitlers Künstler – von Hans Sarkowicz

Relevanz:99%      Geschrieben:12. Februar 2006

Hans Sarkowicz (Hrsg.): Hitlers Künstler. Die Kultur im Dienst des Nationalsozialismus (Nach einer Sendereihe des Hessischen Rundfunks). Frankfurt am Main/Leipzig 2004. Die Aussagen von Kunstschaffenden nach dem Zusammenbruch des nationalsozialistischen Regimes gleichen sich. Argumente wie „Davon habe ich erst jetzt erfahren“ oder „Ich bin unpolitisch“ mussten herhalten, um ihre herausragende…

Hitlers Kriminalisten – von Patrick Wagner (2)

Relevanz:99%      Geschrieben:7. November 2004

Wagner, Patrick: Hitlers Kriminalisten. Die deutsche Kriminalpolizei und der Nationalsozialismus zwischen 1920 und 1960. München 2002. Die Geschichte der Polizei im Nationalsozialismus war lange Zeit ein Stiefkind der seriösen Geschichtsforschung. Die Kriminalpolizei bildete hier keine Ausnahme und Schriften ehemaliger Kriminalbeamter waren die einzige Informationsquelle.[1] Dies änderte sich erst mit der…

„Hitlers willige Vollstrecker“ und die Goldhagen-Debatte in Deutschland

Relevanz:97%      Geschrieben:3. Oktober 2008

Nachdem einleitend der Gegenstand der Goldhagen-Debatte skizziert wird, gehe ich dazu über, Goldhagens Thesen kurz darzustellen. Im Anschluss möchte ich die wissenschaftliche Kritik (unabhängig ihres Wahr- bzw. Falschheitsgehaltes) zitieren, um dann die Debatte in Deutschland zu rekonstruieren. Selbstredend sind alle Darstellungen der erwähnten Bücher und Artikel immer auch etwas verkürzt…

Die missglückte Abschiebung Adolf Hitlers aus Deutschland (1922-1925)

Relevanz:96%      Geschrieben:20. September 2018

  I) Vorüberlegungen Der britische Historiker und bekannte Autor Niall Ferguson hat in seinem Buch „Der falsche Krieg“ (zuerst 1998 auf Englisch unter dem Titel „The Pity of War“ erschienen) den letzten Abschnitt mit „Kontrafaktische Überlegungen“ betitelt. Er stellt dabei Überlegungen an, wie der Erste Weltkrieg hätte verlaufen können, wäre…