Ergebnisse 1 - 9 von 9Seite 1 von 1
Sorted by: Relevance | Sort by: DateResults per-page: All

Der Historikerstreit

Relevance: 100%      Geschrieben:27. Juli 2007

Zunächst werden die geschichtlichen Hintergründe des sogenannten „Historikerstreits“ (1986/1987) kurz ausgeleuchtet, ohne die diese Kontroverse nicht zu verstehen ist. Der „Historikerstreit“ drehte sich um die Frage, wie bzw. ob die nationalsozialistische Judenvernichtung 40 Jahre nach Kriegsende historisch einzuordnen ist. Die Diskussion kann als Resultat einer gewissen Entwicklung gesehen werden, die…

Die Shoa und das Problem der Unsagbarkeit

Relevance: 0%      Geschrieben:5. September 2006

Bei der Beschäftigung mit Schicksalen Überlebender der Shoa muss Auschwitz als ein zentraler Punkt thematisiert werden, und damit das Problem der Unsagbarkeit der Judenvernichtung unter der nationalsozialistischen Herrschaft. Mit Auschwitz wird das gesamte Ausmaß der Shoa assoziiert, es ist "weder ein Begriff noch ein reines Wort, sondern ein Name jenseits…

Neuer Antisemitismus? Spurensuche in den Abgründen einer politischen Kampagne – von Karin Wetterau

Relevance: 0%      Geschrieben:9. April 2021

2010 veröffentlichte der israelische und mit Deutschland bestens vertraute Philosoph und Historiker Moshe Zuckermann sein Buch „Antisemit! Ein Vorwurf als Herrschaftsinstrument“. Dieser Vorwurf trifft hierzulande in den letzten Jahren ausgerechnet und absurderweise linke und auch viele jüdische Intellektuelle und Künstler, die sich wagen, die fortgesetzte Okkupations- und Enteignungspolitik durch die…

Blalla W. Hallmann, Die Heilige Familie Die postume Rückkehr des Künstlers ins Land seiner Hassliebe

Relevance: 0%      Geschrieben:9. April 2006

Thomas Erben Gallery: 02.03. – 15.04.2006 Bei dem ikonographischen Instrumentarium des 1997 verstorbenen Blalla W. Hallmann war es eigentlich nur eine Frage der Zeit, bis seine Bilder die Aufmerksamkeit des US-amerikanischen Kunstmarktes und seiner Sammler auf sich ziehen würden. Jetzt hat sich der seit längerem in Chelsea/New York City ansässige…

Die Walser-Bubis-Kontroverse

Relevance: 0%      Geschrieben:5. Oktober 2004

Der Schriftsteller Martin Walser wurde am 11. Oktober 1998 mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels, einem der bedeutendsten deutschen Literaturpreise, ausgezeichnet. Damit wurde sein Einsatz für die Einheit Deutschlands noch während der Teilung gewürdigt. In der Begründung hieß es, Walser hätte "den Deutschen das eigene Land und der Welt Deutschland…

„Hitlers willige Vollstrecker“ und die Goldhagen-Debatte in Deutschland

Relevance: 0%      Geschrieben:3. Oktober 2008

Nachdem einleitend der Gegenstand der Goldhagen-Debatte skizziert wird, gehe ich dazu über, Goldhagens Thesen kurz darzustellen. Im Anschluss möchte ich die wissenschaftliche Kritik (unabhängig ihres Wahr- bzw. Falschheitsgehaltes) zitieren, um dann die Debatte in Deutschland zu rekonstruieren. Selbstredend sind alle Darstellungen der erwähnten Bücher und Artikel immer auch etwas verkürzt…

Faschismus

Relevance: 0%      Geschrieben:6. Oktober 2004

Begriff Mit dem Begriff Faschismus werden eine Reihe von politischen Bewegungen und Systemen beschrieben, die zu Beginn des 20. Jahrhunderts entstanden und charakteristische Gemeinsamkeiten besitzen: ausgeprägte Orientierung auf eine Führerperson, nationalistische, antikommunistische, antidemokratische und antipluralistische Einstellung sowie ein gewalttätiger Wille zur Macht und Verherrlichung des Militärischen. Die faschistischen Bewegungen verstehen…

Die deutsche Nachkriegsgesellschaft und der Holocaust

Relevance: 0%      Geschrieben:5. Oktober 2004

Am 13. März 1997 debattierte der Deutsche Bundestag über die Ausstellung "Vernichtungskrieg. Verbrechen der Wehrmacht 1941 bis 1944". Neben den ersten Reden, die im deutschen Parlament überhaupt gehalten wurden, den Verjährungsdebatten von 1965, den Auseinandersetzungen um Kohls "geistig-moralische" Wende der 80er Jahre und den Ansprachen der Bundespräsidenten Phillip Jenninger und…

Die Deutsche Demokratische Republik, der „Unrechtsstaat“ und die Vereinten Nationen – Realität versus Ideologie –

Relevance: 0%      Geschrieben:29. Februar 2020

Auch 30 Jahre nach dem Mauerfall versucht ein Teil der ehemaligen Führungskader der DDR den Vorwurf, ihr Staat sei ein Unrechtsstaat gewesen, mit aller Entschiedenheit zurückzuweisen. So ausdrücklich und wiederholt der ehemalige Partei- und Fraktionsvorsitzende der SED-PDS und deren Nachfolgerin, „die Linke“, Gregor Gysi. Aktueller Anlass war die 2019er Bundestagsdebatte…