Ergebnisse 61 - 80 von 190 Seite 4 von 10
Suchergebnisse pro Seite: 10 | 20 | 50 | 100

„Die goldene Stadt“ von Veit Harlan

Relevanz:0%      Geschrieben:29. Oktober 2004

"Rassenbiologie" im nationalsozialistischen Unterhaltungsfilm Der Unterhaltungsfilm im Nationalsozialismus wurde lange Zeit als unpolitisch wahrgenommen, was anhand der Tatsache, dass 86% aller in der Zeit vom 30.1.1933 bis zum 8.5.1945 produzierten Filme in Deutschland Unterhaltungsfilme waren, verwundert (nachzulesen in: Winkler-Mayerhöfer, Andrea: Starkult als Propagandamittel.). [Zur Gleichstellung des Filmbetriebs ab 1933 siehe…

Alltagsleben im Zweiten Weltkrieg

Relevanz:0%      Geschrieben:5. Oktober 2004

Wir bedanken uns bei LeMO: Lebendiges virtuelles Museum Online für diesen Artikel. Alltagsleben im Zweiten Weltkrieg Mit Beginn des Zweiten Weltkriegs veränderte sich das Leben der Zivilbevölkerung entgegen weitgehenden Befürchtungen zunächst nicht grundlegend. Das NS-Regime scheute sich, der Bevölkerung allzu große Opfer abzuverlangen, und es bemühte sich auch durch Aufrechterhaltung…

Die Mädchen von Zimmer 28 – von Hannelore Brenner-Wonschick

Relevanz:0%      Geschrieben:7. November 2004

Hannelore Brenner-Wonschick, Die Mädchen von Zimmer 28, Freundschaft, Hoffnung und Überleben in Theresienstadt, Droemer Verlag, München 2004 Hannelore Brenner-Wonschick erzählt in ihrem Buch „Die Mädchen von Zimmer 28 – Freundschaft, Hoffnung und Überleben in Theresienstadt“ vom Alltag und Schicksal einer Gruppe jüdischer, vorwiegend tschechischer Mädchen im Alter von zwölf bis…

„Unternehmen Cottbus“ – ein Kriegsverbrechen

Relevanz:0%      Geschrieben:18. Februar 2018

„Wer einen Partisanenkrieg entfesselt, der öffnet die Tore zur Hölle“. Arthur Wellesley, Herzog von Wellington Zu Zeiten des Dritten Reiches musste die Stadt Cottbus als Namensgeber für eine Aktion gegen weißrussische Partisanen herhalten. „Unternehmen Cottbus“ nannte sich das dann, was sich gar - mordsmäßiges - von Mai bis in den Juni…

KZ Natzweiler-Struthof

Relevanz:0%      Geschrieben:6. November 2004

Die Gedenkstätte des Lagers Struthof, im "Dritten Reich" offiziell „Konzentrationslager Natzweiler" genannt, liegt im Elsaß, 8 km vom Bahnhof Rothau entfernt, auf einem Gipfel der Vogesen in 800 m Höhe in einem oft nebligen und kalten Klima. Im September 1940 wird die Anlage des KZ geplant und am 21. Mai…

KZ Stutthof

Relevanz:0%      Geschrieben:1. November 2004

Gehalten bis zum letzten Tag - KZ Stutthof, ein in Deutschland fast unbekanntes Konzentrationslager Ungefähr 35 km östlich von Danzig geht die beschauliche flussdurchzogene Marschlandschaft des Danziger Werders allmählich in die bewaldete, sandige Frische Nehrung über, rechter Hand vom Haff, links von der Ostsee umspült. Ein Naturparadies, dieses behagliche Feriengebiet…

Über mich sprechen wir ein andermal – von Edna Mazya

Relevanz:0%      Geschrieben:3. Oktober 2008

Edna Mazya, Über mich sprechen wir ein andermal, Roman, Köln 2008. Drei starke Frauen über drei Generationen, stehen im Mittelpunkt der Geschichte, die die israelische Schriftstellerin Edna Mazya in ihrem Roman „Über mich sprechen wir ein andermal“ erzählt. Tel Aviv heute. Nomi Keller, Inhaberin eines kleinen Verlages, Mitte vierzig, hat…

Novemberpogrom 1938 – von Ben Barkow u. a.

Relevanz:0%      Geschrieben:15. Februar 2009

Es gibt Völker, religiöse Gruppen, schlicht Menschen, die über Jahrhunderte immer wieder verfolgt werden. So die Juden. Der moderne Antisemitismus des 20. Jahrhunderts zeigt sich schließlich von seiner erbarmungslosesten Seite. So bezeichnet der jüdische Gelehrte Alfred Wiener bereits den Weimarer Antisemitismus als eine das ganze Land bedrohende „Inflation des Hasses“.…

Vom Verschwinden der Täter. Der Vernichtungskrieg fand statt, aber keiner war dabei. – von Hannes Heer

Relevanz:0%      Geschrieben:8. April 2021

Auf einer Veranstaltung im Haus der Friedrich-Ebert-Stiftung las am 24.3.2004 Hannes Heer aus seinem soeben beim Aufbau-Verlag erschienen Buch „Vom Verschwinden der Täter. Der Vernichtungskrieg fand statt, aber keiner war dabei“ (ISBN3-351-02565-3) und vertiefte in einem Gespräch mit der fachkundigen Gabriele von Arnim („Das große Schweigen“, 1989 bei Kindler erschienen)…

Wolfram Kastner: Nicht ich provoziere, sondern die Zustände provozieren mich – von Winfried Nerdinger

Relevanz:0%      Geschrieben:20. Mai 2018

Der Wahrheit verpflichtet, für eine bessere Zukunft Die beiden Journalisten Hans Holzhaider und Bernd Kastner - letzterer mit dem Künstler nicht verwandt, es besteht rein zufällig eine Namensgleichheit - präsentieren in der Schriftenreihe des NS-Dokumentationszentrums die in Deutschland und Österreich bekanntesten Aktionen des Münchner Polit-Künstlers Wolfram Kastner in reich illustrierten…

Das Schicksal der kroatischen Juden im Zweiten Weltkrieg

Relevanz:0%      Geschrieben:6. Oktober 2004

Kroatien war bis zum Ende des Ersten Weltkrieges ein Teil der Österreichisch-Ungarischen Monarchie. Nach dem Zerfall der Monarchie im Jahre 1918 wurde das Königreich Serbien, Kroatien und Slowenien gegründet und am 3.10.1929 in Jugoslawien umbenannt. Die Juden, zahlenmäßig eine kleine Minderheit, genossen volle Gleichberechtigung. Sie wurden zum wichtigen Faktor in…

Der Reichsarbeitsdienst (RAD)

Relevanz:0%      Geschrieben:15. Oktober 2004

RAD - Jugend mit dem Spaten Der interessanteste Aspekt am nationalsozialistischen „Reichsarbeitsdienst“ (RAD) ist, daß er gar keine deutsche Erfindung war. Bis etwa 1936 wurde selbst von den Nationalsozialisten zugegeben, daß die Idee dazu aus Bulgarien kam. Bulgarien war nach dem Ersten Weltkrieg in derselben Lage wie Deutschland: Es hatte…

Profile – von Timur Bekmambetov

Relevanz:0%      Geschrieben:23. Februar 2018

 "Profile" ist ein Thriller von Timur Bekmambetov, der die Rekrutierung des IS von jungen Frauen in Europa untersucht. Die Journalistin Amy Whittaker (Valene Kane), getarnt als Melody Nelson, eine junge Konvertitin, sucht über die Sozialen Medien den Kontakt zum IS. Bald schon wird sie von dem Dschihadisten Abu Bilel…

Eldorado – von Markus Imhoof

Relevanz:0%      Geschrieben:23. Februar 2018

 Markus Imhoof zeigt im Rahmen des Berlinale Wettbewerbs außer Konkurrenz seine Flüchtlings-Dokumentation „Eldorado“. Als politisches Festival platziert die Berlinale damit weiterhin das Thema Migration prominent in ihrem Programm. Für Imhoof ist es nicht der erste Film zu dem Thema. Er produzierte bereits mehrere Dokumentationen zum Thema Flucht und Krieg.…

Denkmäler für die NS-Opfer in Deutschland

Relevanz:0%      Geschrieben:26. Januar 2006

Die ersten Denkmäler zur Erinnerung an die Verbrechen des NS-Regimes entstanden oft bereits in den eben befreiten Lagern oder auf dortigen Ehrengräbern, errichtet durch die alliierten Armeen, ausländische Regierungen und durch überlebende ehemalige Häftlinge. Die beschrifteten Stelen und Gedenksteine dienten der Erinnerung an die Morde und die Toten, dem Totengedenken,…

Das Auge des Dritten Reiches – von Hans Georg Hiller von Gaertringen (Hrsg.)

Relevanz:0%      Geschrieben:13. November 2008

Rezension über: Hans Georg Hiller von Gaertringen (Hrsg.): Das Auge des Dritten Reiches. Hitlers Kameramann und Fotograf Walter Frentz. Mit Beiträgen von Katrin Blum [u. a.]. Deutscher Kunstverlag, München [u. a.] 2006, 256 Seiten, ISBN 3-422-06618-7, EUR 39,90. Das Dritte Reich war eine Mediendiktatur, und das in doppeltem Sinne: Eine…

Herta Oberheuser (1911–1978)

Relevanz:0%      Geschrieben:1. Oktober 2004

KZ Ärztin im KZ Ravensbrück und Verantwortliche für Sulfonamid-Versuche an Häftlingen Dr. Herta Oberheuser war als Ärztin im Krankenrevier des KZ Ravensbrück an Menschenversuchen beteiligt. Oberheuser wurde trotz ihrer vergleichsweise untergeordneten Stellung als Lagerärztin im Nürnberger Ärzteprozeß angeklagt, in dem sich ansonsten nur leitende Repräsentanten des SS-Regimes zu verantworten hatten.…

Das Vernichtungslager Treblinka

Relevanz:0%      Geschrieben:27. März 2005

Im Sommer 1942 errichtete die Schutzstaffel (SS) bei Treblinka im nordöstlichen Teil des "Generalgouvernements" an der Bahnstrecke Warschau-Bialystok ein Vernichtungslager. Neben Belzec und Sobibor war es das dritte Lager der "Aktion Reinhardt", in welchem vor allem die Ermordung der Juden des Geneneralgouvernements im Rahmen der "Endlösung der Judenfrage" durchgeführt wurde.…

Berichterstattung zur Berlinale 2020

Relevanz:0%      Geschrieben:11. Februar 2020

Berlinale 2020: Das Programm der Internationalen Filmfestspiele Berlin ist auch dieses Jahr voller wichtiger Filme zu unserem Themenkreis. Das wichtigste Filmfestival im deutschsprachigen Raum zeigt jedes Jahr über 350 Filme - meist Welt- oder Europapremieren. Traditionell positioniert sich die Berlinale als politisches Festival, d.h. als Impulsgeber und grenzt sich damit…

Jüdische Berliner – Leben nach der Schoa

Relevanz:0%      Geschrieben:7. November 2004

"Wo waren Sie am 8. Mai 1945?" ist die Ausgangsfrage des Buches zu den Interviews mit jüdischen Berlinern. Für die Interview-Partner beginnt die Antwort auf diese Frage mit einer Schilderung, wie es dazu kam, dass sie überhaupt den 8. Mai 1945 erlebten. Diese Antworten implizieren auch die im Vorwort aufgeworfene…