Ergebnisse 41 - 60 von 190 Seite 3 von 10
Suchergebnisse pro Seite: 10 | 20 | 50 | 100

Die andere Seite des Konzentrationslagers − Freizeitvergnügen der SS nach Feierabend

Relevanz:0%      Geschrieben:15. Juni 2009

Die Institution des Konzentrationslagers war darauf abgerichtet, Menschen zu selektieren, sie durch Arbeit auszubeuten, zu erniedrigen und letztendlich umzubringen. Die nationalsozialistischen Konzentrations- und Vernichtungslager waren architektonisch betrachtet riesige Anlagen, meistens abgeschottet von der Öffentlichkeit, in unmittelbarer Nähe zu Industrie und Fabriken, sie bestanden aus Baracken ohne ausreichende sanitäre Anlagen und…

Ein Extremfall des Sozialen – von Maja Suderland

Relevanz:0%      Geschrieben:15. Juni 2009

Tischmanieren gegen Terror. Studie - Die Darmstädter Soziologin Maja Suderland zeigt, wie Menschen im Konzentrationslager Gesellschaften bildeten Darmstadt. Eine Frau blieb eine Frau, ein Mann ein Mann, so wie ein Jude unverändert Jude und ein Homosexueller homosexuell war. Das ist beileibe nicht selbstverständlich an einem Ort, wo Menschen nicht nur…

In the Land Of Blood And Honey – von Angelina Jolie

Relevanz:0%      Geschrieben:19. Februar 2012

Was Angelina Jolie bei den internationalen Filmfestspielen in Berlin präsentiert, hat ausnahmsweise nichts mit Glamour zu tun. Seit zehn Jahren ist sie Sonderbotschafterin für das Uno-Flüchtlingshilfswerk UNHCR und hat mit ihrem Regiedebüt "In the Land of Blood and Honey" einen sehr politischen Film gedreht. Einen Film, der einen neuen Blick…

Soldaten. Protokolle vom Kämpfen, Töten und Sterben – von Sönke Neitzel und Harald Welzer

Relevanz:0%      Geschrieben:18. Februar 2020

Der Krieg ist nach Meinung des preußischen Militärreformers, General von Clausewitz: „die bloße Fortsetzung der Politik mit anderen Mitteln“. Worauf in diesem Satz nicht eingegangen wird, ist seine Grausamkeit. Eigentlich eine Binsenweisheit, Clausewitz hat sie in den Kriegen seiner Zeit selbst erlebt: Eben noch Parademarsch, dann Bein ab oder das…

Ostatni etap | The Last Stage | Die letzte Etappe – von Wanda Jakubowska

Relevanz:0%      Geschrieben:22. Februar 2020

 Es war der erste Spielfilm über den Holocaust, gedreht in mehreren Sprachen nur drei Jahre nach der Befreiung von Auschwitz. Und er war Vorbild vieler Filme über das Unsagbare: Alain Resnais verwendet Aufnahmen in seinem Dokumentarfilm „Nuit et Brouillard“, Alan Pakula sieht ihn in der Vorbereitung zu „Sophie's Choice“,…

Ungarische Jüdinnen in Ravensbrück

Relevanz:0%      Geschrieben:7. März 2005

Das Frauen-Konzentrationslager am Abend des Zweiten Weltkrieges: Kreuzweg und Endstation für Tausende Deportierte Etwa 9.000 bis 15.000 ungarische Jüdinnen durchliefen 1944/45 das Lager - Massensterben im “Auschwitzer Zelt” - Vernichtung auch durch Gas   Von Ungarn nach Auschwitz Der hunderttausendfache Mord an den ungarischen Juden wird in der Forschung gemeinhin…

Warum der Antisemitismus uns alle bedroht. Wie neue Medien alte Verschwörungsmythen befeuern – von Michael Blume

Relevanz:0%      Geschrieben:18. Februar 2021

Der Titel überrascht. Der Antisemitismus bedroht „uns alle“? Wird in der öffentlichen Debatte in Deutschland angesichts judenfeindlicher Straftaten vor zunehmendem Antisemitismus gewarnt, dann fehlt selten der Hinweis auf die Schoah und die Verantwortung für den Massenmord in deutschem Namen. Fast immer wird daher Antisemitismus  mit „Judenhass“ synonym verwendet. So gesehen…

Margarete Turnowsky-Pinner (1894–1982)

Relevanz:0%      Geschrieben:14. Juni 2015

Aus dem Leben der Margarete Turnowsky-Pinner – von Berlin nach Palästina (Geboren am 27. Februar 1894 in Kosten/Provinz Posen – gestorben 1982 in Tel Aviv) 1. Margarete Turnowsky-Pinners Ankunft in Tel Aviv 1933 Im Mai 1933 verließ Margarete Turnowsky-Pinner im Alter von 39 Jahren mit ihren beiden Töchtern, der zehnjährigen…

Bund deutscher Mädel (BDM)

Relevanz:0%      Geschrieben:5. Oktober 2004

Der BDM (Bund deutscher Mädel) war eine Teilorganisation der Hitlerjugend (HJ). Im BDM sollten alle Mädchen und jungen Frauen zwischen 10 und 21 Jahren erfaßt werden. Vorrangiges Ziel war die Erziehung für den Nationalsozialismus und die Vorbereitung auf die künftigen Aufgaben der Frauen in der nationalsozialistischen Volksgemeinschaft. Außerdem wurden die…

Widerstand gegen Hitler

Relevanz:0%      Geschrieben:5. Oktober 2004

Vom "20. Juli" bis zur "Weißen Rose" - Widerstand gegen Hitler Wir bedanken uns bei LeMO: Lebendiges virtuelles Museum Online für diesen Artikel. Der "Widerstand" gegen das NS-Regime war breit gefächert. Er reichte von passiver Resistenz und non-konformem Verhalten bis zu Emigration und dem "generalstabsmäßig" geplanten Attentats- und Umsturzversuch vom…

Hildegard Hansche (1896–1992)

Relevanz:0%      Geschrieben:1. Oktober 2004

Hildegard Hansche wird am 12. Oktober 1896 als 4. Kind eines Dachsteinfabrikanten in Mittenwalde geboren. Nachdem durch Erblindung und Tod des Vaters das Abitur und ein Studium nicht mehr finanzierbar sind, kämpft sie zielstrebig um eine Ausbildung, die ihren Wissensdurst stillen könnte. Sie wird Lehrerin, absolviert gleich darauf eine Ausbildung…

Der bemalte Vogel – von Jerzy Kosinski

Relevanz:0%      Geschrieben:6. Juni 2012

Dieser Roman ist kein Spaziergang. Er ist ein Erdbeben für die Seele. Hier ist auf jeder Seite die Wirklichkeit das Böse. Jerzy Kosinskis in 2011 vom Arche Verlag wieder aufgelegter und erstmalig 1965 in den USA mit großem Erfolg veröffentlichter Holocaust-Roman stellt nicht den Vernichtungsprozess ins Zentrum. Der Roman des…

Gegenüber die andere Welt – von Harry Bernstein

Relevanz:0%      Geschrieben:3. Oktober 2008

Harry Bernstein, Gegenüber die andere Welt, Eine Kindheit, Berlin 2007. In „Gegenüber die andere Welt, Eine Kindheit“ beschreibt Harry Bernstein seine erlebte Kindheit als Jude zur Zeit der Industrialisierung in einem englischen Arbeiterviertel. Geboren im Jahr 1910 wächst Harry als eines von sechs Kindern einer armen Arbeiterfamilie in einer englischen…

Die Vernichtung der Juden in Bessarabien und Transnistrien im Zweiten Weltkrieg

Relevanz:0%      Geschrieben:17. Mai 2007

Ich habe das Todeslager Akmechetka gesehen Der historische Hintergrund zu diesem Bericht wurde vom Professor Samuel Aroni, David Chervinskis Sohn, zur Verfügung gestellt. In Bessarabien sind Juden seit dem 16. Jahrhundert heimisch. Sie waren in allen Lebensbereichen als Händler, Kaufleute, als Intellektuelle integriert. Die Jüdische Gemeinde hat einen großen Anteil…

Es war einmal in Deutschland – von Sam Garbarski

Relevanz:0%      Geschrieben:15. Februar 2017

Moritz Bleibtreu gehört bereits seit langem zu den besten Schauspielern Deutschlands und konnte in diversen Rollen als Drogenhändler („Lammbock“), Studienteilnehmer („Das Experiment“) und  Anwalt („Die dunkle Seite des Mondes“) überzeugen. In „Es war einmal in Deutschland“ verkörpert Bleibtreu einen Holocaust-Überlebenden im vom Krieg zerrütteten Nachkriegsdeutschland. Inszeniert wurde der Film vom deutschen…

Der letzte Zug – von Joseph Vilsmaier u. a.

Relevanz:0%      Geschrieben:11. März 2007

April 1943. Der bis zum Exodus betriebene Vernichtungsfeldzug gegen die jüdische Bevölkerung macht auch vor Berlin nicht halt. Die letzten 688 jüdischen Bewohner, Männer, Frauen und Kinder werden in Richtung Osten deportiert. Wie Vieh pfercht die Gestapo sie in Viehwaggons. Abfahrt Bahnhof Grunewald. Ziel das Konzentrationslager Auschwitz. Eine sechstägige, qualvolle…

Leni Riefenstahl (1902–2003)

Relevanz:0%      Geschrieben:4. Oktober 2004

Helene Berta Riefenstahl wurde am 22. August 1902 in Berlin geboren. Vater Alfred Riefenstahl war Inhaber einer gut laufenden Firma für Heizungs- und Sanitäranlagen und zog Leni und ihren jüngeren Bruder Heinz zusammen mit Ehefrau Bertha streng patriarchalisch auf. Schon früh zeigten sich die Eigenschaften, die Leni später berühmt machen…

Haus von Anita – von Boris Lurie

Relevanz:0%      Geschrieben:12. Juli 2021

Bittere Ironie und der Zynismus der Wirklichkeit sind Bestandteile von Boris Luries Kunst. Seine 2019 publizierten Erinnerungen an Riga, die bislang nur in Englisch vorliegen, ist ein wegweisendes Zitat vorangestellt: „Ich danke dir, Adolf Hitler, mich zu dem gemacht zu haben, der ich bin und für all die fruchtbaren Stunden,…

Baldur von Schirach (1907–1974)

Relevanz:0%      Geschrieben:30. September 2004

Der Mann, der Hitlers Jugend führte Er schrieb Gedichte, liebte Goethes „Faust“ und die Neunte Symphonie von Beethoven, aber vor allem vergötterte er Adolf Hitler. Baldur von Schirach, geboren 1907 in Berlin, war erst 17 Jahre, als er Hitler zum ersten Mal traf. Da war er endlich, der Retter des…

Endlösung am Bernsteinstrand

Relevanz:0%      Geschrieben:26. Oktober 2004

Das größte NS-Massaker in Ostpreußen fand noch Ende Januar 1945 statt In der Provinz Ostpreußen gab es kein großes Konzentrationslager. Doch unmittelbar nach der Besetzung Polens 1939 begann die SS auf Danziger Boden mit dem Bau des KZ Stutthof, das bald zahlreiche Außenlager in Ostpreußen unterhielt. Diese wurden im Herbst…