Ergebnisse 1 - 20 von 190 Seite 1 von 22
Sort by: Date Results per-page: 10 | 20 | 50 | All

Sigmund Rascher (1909 – 1945)

Relevance: 0%      Geschrieben:10. September 2019

Rascher wurde als Dachauer KZ-Arzt berüchtigt, der an Häftlingen brutale Menschenversuche durchführte. Sie fanden unter der Förderung durch Heinrich Himmler (1900 – 1945) statt. Bei diesem fiel er später in Ungnade, wurde selber im KZ Dachau interniert und kurz vor Kriegsende von der SS erschossen.   Herkunft und Ausbildung Rascher…

Die „Ereignismeldungen UdSSR“ 1941 − von Klaus Michael Mallmann

Relevance: 0%      Geschrieben:14. Januar 2012

Klaus-Michael Mallmann / Andrej Angrick / Jürgen Matthäus / Martin Cüppers (Hrsg.): Die „Ereignismeldungen UdSSR“ 1941. Dokumente der Einsatzgruppen in der Sowjetunion, Darmstadt 2011. Massenmord der Tötungskommandos als „Geheime Reichssache“! „Die ‚Ereignismeldungen UdSSR‘ 1941“ sind elementare historische Zeitzeugen der brutalsten Unmenschlichkeit der nationalsozialistischen Verbrecher während des expansiven Vernichtungsfeldzuges in Osteuropa.…

Demographische Verschiebungen in Deutschland 1945

Relevance: 0%      Geschrieben:26. Oktober 2004

Flüchtlinge - Vertriebene - Displaced Persons Eine der wohl gravierendsten Auswirkungen des Zweiten Weltkrieges in Deutschland, die zweifelsohne die politische und wirtschaftliche Entwicklung in der Nachkriegszeit nachhaltig beeinflusst haben, waren die enormen demographischen Verschiebungen durch Flüchtlinge, Evakuierte, Vertriebene und Kriegsgefangene. Diese Arbeit ist der Versuch einer Darstellung der wichtigsten Bevölkerungsverschiebungen,…

Massenerschiessungen im Zweiten Weltkrieg

Relevance: 0%      Geschrieben:31. Mai 2018

Mit dem Beginn des Zweiten Weltkrieges begann das Massenmorden in Osteuropa. Die Sicherungstruppen der Wehrmacht, die nachrückenden Einsatzgruppen der Sicherheitspolizei und des SD, die Polizeibataillone, die SS, sowie einheimische Hilfspolizisten waren willige Täter im Vernichtungskrieg. Schätzungen gehen davon aus, dass zwischen 1,5 bis 2 Millionen[1] Juden und Jüdinnen in den…

„Die Pflicht, sich an den Holocaust zu erinnern!“

Relevance: 0%      Geschrieben:21. Juli 2007

Das serbische Fernsehen über nationalsozialistische Judenvernichtung Das serbische Fernsehen (RTS) brachte 2007 zum Holocaust-Gedenktag eine Dokumentation, die Shoa.de hier in deutscher Übersetzung veröffentlicht. Für Leser, die sich in der Geschichte des Holocaust mehr oder minder gut auskennen, enthält diese serbische Dokumentation nicht viel Neues. Dennoch ist es wichtig, eine solche…

Das Personenlexikon zum Dritten Reich – von Ernst Klee

Relevance: 0%      Geschrieben:7. November 2004

Ernst Klee: Das Personenlexikon zum Dritten Reich. Wer war was vor und nach 1945? Frankfurt/M 2003. Ernst Klee, geboren 1942, von Haus aus Theologe und Sozialpädagoge, jahrelang auch als Journalist tätig, hat mit seinen zahlreichen Publikationen das Tor zu einer Geschichte der Medizin- und Psychiatrieverbrechen im Nationalsozialismus zu einer Zeit…

Gertrud Kolmar – Die tragische Schwester der Nelly Sachs

Relevance: 0%      Geschrieben:14. März 2007

In dem 1946 veröffentlichten ersten Gedichtband der Nelly Sachs gibt es einen Gedichtzyklus, der den Titel trägt: „Grabschriften in die Luft geschrieben“. Alle Texte dieser Gruppe weisen als Überschrift eine Berufs- oder Typenbezeichnung sowie Initialen auf, z.B. „Die Markthändlerin [M.B.]“ oder „Die Ruhelose [K.F.]“. Ein diesem Zyklus zuzuordnendes, aber von…

Systematische Verbrechen der Wehrmacht

Relevance: 0%      Geschrieben:7. Juni 2015

Lassen Sie uns erst einmal Äußerungen wichtiger Vertreter der deutschen Wehrmacht zur Kenntnis nehmen, bevor wir uns konkret mit den systematischen Verbrechen der deutschen Wehrmacht auseinander setzen:    EINDEUTIGE ÄUSSERUNGEN DER WEHRMACHT 1938 – 1941: Generalfeldmarschall und Oberbefehlshaber des Heeres Walther von Brauchitsch in seinem Erlass des Jahres 1938 über…

Geschichte und Ende der Juden in Serbien

Relevance: 0%      Geschrieben:2. November 2004

„Wir sind im serbischen Leben bedeutungslos...“[1] Rasim Ljajić, Muslim aus dem gebirgigen Sandžak zwischen Serbien und Montenegro, ist Minister für Menschen- und Minderheitenrechte im neuen „Staatenbund Serbien-Montenegro“ (SCG). In dieser Funktion trug er im Januar 2004 einen heftigen Streit mit Jules Leré, Vize-Chef der Beobachtermission des Europarats in Belgrad, aus.…

Religiöses Leben der Kölner Juden im Ghetto von Riga

Relevance: 0%      Geschrieben:5. November 2006

Aus: Jahrbuch des Kölnischen Geschichtsvereins e.V., Nr. 53 (1982) „Es ist ein wahres Phänomen, dass das jüdische Volk zwei Jahrtausende hindurch ohne jeden äußeren historischen Rahmen und entgegen allen geschichtlichen Erfahrungstatsachen von seinen geistigen Werten: nur zehren, sondern dieselben weiterzuführen vermochte.“ Leo Adler stellte fest, dass es „in der Heimat…

Hildegard Schaeder (1902–1984)

Relevance: 0%      Geschrieben:19. Januar 2005

Christin, Wissenschaftlerin, „Gerechte unter den Völkern“ Am 12. Februar 2002 erreichte die Evangelische Kirche Deutschlands eine ehrenvolle Botschaft: Die Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem in Israel hatte die Deutsche Hildegard Schaeder mit dem Ehrentitel „Gerechte unter den Völkern“ ausgezeichnet. Zu diesem Zeitpunkt war Hildegard Schaeder bereits 18 Jahre tot, und diese „verspätete“…

Kazimierz Piechowski und seine kühne Flucht aus Auschwitz

Relevance: 0%      Geschrieben:25. Dezember 2017

Das Konzentrationslager Auschwitz (KL Au) bestand vom 27. April 1940, als SS-„Reichsführer“ Heinrich Himmler den Befehl zu seinem Bau erteilte, bis zum 27. Januar 1945, als das Lager von der vorrückenden Sowjetarmee befreit wurde. In diesem Zeitraum wurden in Auschwitz mindestens 1,2 Millionen Menschen umgebracht, vermutlich sogar 1,5 Millionen oder…

Jupp Weiss aus Flamersheim, der Judenälteste von Bergen-Belsen

Relevance: 0%      Geschrieben:8. Oktober 2006

Aus den Annalen des 2. Weltkrieges – insbesondere der Konzentrationslager – treten nur vereinzelt jüdische Funktionäre hervor, die von den Nazis selbst ernannt wurden und während ihrer „Amtszeit“ und auch später nach 1945 einen positiven Eindruck hinterließen und allerseits allgemeine Anerkennung erhielten. Einer dieser wenigen war der in Flamersheim geborene „Jupp“ Weiss,…

Walther Rauff – In Deutschen Diensten – von Martin Cüppers

Relevance: 0%      Geschrieben:23. Februar 2014

Eine wichtige biographische Studie zur Holocaust-Täterforschung.   Walther Rauff - In Deutschen Diensten: Vom Naziverbrecher zum BND-Spion Walther Rauff, leidenschaftlicher Offizier zur See und leidenschaftlicher Vernichtungstäter im Holocaust. In seiner biographischen Studie befasst sich Martin Cüppers, wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Forschungsstelle Ludwigsburg, mit der Entwicklung Rauffs vom gewöhnlichen Menschen hin…

Die „Wochenschau“ als Mittel der NS-Propaganda

Relevance: 0%      Geschrieben:5. Oktober 2004

Die Wochenschau war - lange vor der Etablierung des Fernsehens - der Versuch, einem Massenpublikum Überblick über aktuelle politische und kulturelle Ereignisse zu geben. Mit einer Kompilation von kurzen Filmen aus den verschiedensten Bereichen des politischen und gesellschaftlichen Lebens ließ sie - scheinbar - die Zuschauer selbst an diesem Geschehen…

Ausstellung „Verbrechen der Wehrmacht“

Relevance: 0%      Geschrieben:27. März 2020

Die Wehrmachtsausstellung der 90iger Jahre bezeichnet eine Wanderausstellung, welche vom Hamburger Institut für Sozialforschung zwischen den Jahren 1995 bis 1999 ausgerichtet wurde. In den Jahren 2001 bis 2004 wurde eine zweite Wanderausstellung inszeniert. Die Ausstellung fokussierte den Vernichtungskrieg des Hitler-Regimes sowie die Verbrechen der Wehrmacht zwischen 1941 und 1944. Sie…

Das Oberkommando der Wehrmacht (OKW)

Relevance: 0%      Geschrieben:6. Oktober 2004

Die Wehrmacht – geschaffen mit dem „Gesetz für den Aufbau der Wehrmacht“ vom 16. März 1935 – war für Adolf Hitler die conditio sine qua non bei der Durchsetzung seines außenpolitischen Konzeptes. Nach seiner Ernennung zum Reichskanzler am 30. Januar 1933 mußte Hitler allerdings feststellen, daß die deutschen Streitkräfte –…

„Szmalcownicy“: Polen debattiert über Widerstand, Kollaboration und Denunziantentum im 2. Weltkrieg

Relevance: 0%      Geschrieben:13. April 2005

60 Jahre sind seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs vergangen – Anlaß genug für Erinnerungen, Dokumentationen, Publikationen, Konferenzen etc. Das war auch bei früheren „runden“ Jahrestagen so, speziell in Osteuropa, aber momentan tritt ein selbstkritischer, mitunter gar selbstquälerischer Zug auf: Waren in früheren Zeiten die „Rollen“ eindeutig verteilt – deutsche…

Boris Lurie – Werke 1946 – 1998

Relevance: 0%      Geschrieben:9. April 1999

Gedenkstätte Buchenwald im ehemaligen Desinfektionsgebäude 15.12.1998 - 10.5.1999 Das überregionale deutsche Feuilleton hat sich mit Ausnahme der Frankfurter Rundschau und der linken Jungen Welt mal wieder in Ignoranz geübt. In vielen langen Artikeln wird das Kulturprogramm der diesjährigen europäischen Kulturhauptstadt aus jeder Perspektive beleuchtet, das Pro und Contra des Goethe-Haus-Duplikats…

Sport in Auschwitz

Relevance: 0%      Geschrieben:6. November 2004

Die Sportsoziologie weiß es längst: Sport und schwere Arbeit passen nicht zusammen. Wer schwer arbeitet, hat in aller Regel weder Motivation noch Kondition, Sport zu treiben. Und dieser Normalfall präsentierte sich im KZ noch mehrfach verschärft: Schwerste Arbeit, unzureichende Ernährung, ständige Bedrohung, schlechteste Bedingungen für Hygiene und medizinische Betreuung etc.…