Ergebnisse 11 - 20 von 190 Seite 2 von 19
Suchergebnisse pro Seite: 10 | 20 | 50 | 100

Homophobie und Devianz – von Insa Eschebach

Relevanz:0%      Geschrieben:6. Juni 2012

Eschebach, Insa (Hg.): Homophobie und Devianz – weibliche und männliche Homosexualität im Nationalsozialismus. Berlin 2012. Im „Dritten Reich“ wurden verschiedene ethnische Minderheiten verfolgt, das ist allgemein bekannt. Doch inwieweit betraf dies homosexuelle Männer und auch Frauen? Wie ging das NS-Regime mit Homosexualität um? Neben diesen Fragen setzt sich der Sammelband…

Die Versuchung, zu verzweifeln – von Werner Sollors

Relevanz:0%      Geschrieben:6. Dezember 2017

Die deutsche Nachkriegszeit ruft bei vielen ein Bild von Neuanfang und Wiederaufbau ins Gedächtnis. Der deutsch-amerikanische Autor und Historiker Werner Sollors erzählt in seinem Buch Die Versuchung, zu verzweifeln eine andere Geschichte der 1940er Jahre. Keinen Erfolgsmythos, sondern ein Bild vom Leben in Deutschland, das nach den Schrecken des Zweiten…

Mädchen im 3. Reich – von Martin Klaus

Relevanz:0%      Geschrieben:6. November 2004

Rezension über: Martin Klaus: Mädchen im 3. Reich. Der Bund Deutscher Mädel (= Neue Kleine Bibliothek; 55). 3. aktualisierte Auflage. PapyRossa, Köln 1998, 234 Seiten, ISBN 3-89438-152-3. Hitler und die Frauen – in Medien und populären Fernsehreportagen hat das Thema Hochkonjunktur. Auch wenn es mancher Sendung mit vermeintlichem Schlüssellochblick auf…

Spurensuche Johanna Loewenherz: Versuch einer Biografie

Relevanz:0%      Geschrieben:14. Juni 2015

Johanna Loewenherz – Jüdin, Feministin und Sozialistin Mit hervorragend recherchierten Beiträgen und Photos gelingt es den Autorinnen in Spurensuche, sich dem literarischen, dem politischen und dem privaten Leben der Johanna Loewenherz auf unterschiedliche Weise anzunähern. Das Leben der Frauenrechtlerin wird von ihnen als Spiegel genutzt, um die Widersprüche der deutschen…

Vor aller Augen – Nationalsozialistischer Terror in der Provinz

Relevanz:0%      Geschrieben:7. November 2004

Fotodokumente am Bauzaun der Topographie des Terrors Am Bauzaun des erneut verschobenen Baubeginns des Neubaus für die Topographie des Terrors, ist wieder eine beeindruckende Ausstellung zu sehen: Vor aller Augen – Fotodokumente des nationalsozialistischen Terrors in der Provinz. Klaus Hesse und Philipp Springer haben von 1998 bis 2001 sehr erfolgreich…

Mediale Mobilmachung – von Harro Segeberg

Relevanz:0%      Geschrieben:23. Juni 2006

Harro Segeberg (Hg.): Mediale Mobilmachung I. Das Dritte Reich und der Film., München 2004. „Eigentlich bin ich der größte Filmschauspieler Deutschlands“, soll Hitler auf dem Höhepunkt seiner Macht einmal gesagt haben. Ob authentisch oder nicht, zeigt das Zitat doch deutlich, was Hitler vor allem für die Deutschen war: eine Medienfigur,…

Inch’Allah – von Anaïs Barbeau-Lavalette

Relevanz:0%      Geschrieben:21. Februar 2013

  Es ist nicht einfach, in einem Film den israelisch-palästinensischen Konflikt zu erzählen, ohne dabei mir der ein oder anderen Seite zu sympathisieren oder eine der beiden sympathischer wirken zu lassen. Die kanadische Regisseurin Anaïs Barbeau-Lavalette hat dieses Kunststück geschafft, wie derzeit in der Panorama-Sektion der 63. Internationalen Festspiel von…

Carl Clauberg (1898–1957)

Relevanz:0%      Geschrieben:6. März 2011

Ein Mediziner in Auschwitz Denkt man an die ärztlichen Verbrechen zur Zeit des Nationalsozialismus, fallen einem zunächst die Nazi-Mediziner ein, die für ihre grausamen medizinischen Experimente berüchtigt waren und den Hippokratischen Eid immer wieder missachteten. Die meisten Mediziner waren keine pathologischen Sadisten oder fanatische Mörder. Sie waren begeistert von der…

Sufat Chol – von Elite Zexer

Relevanz:0%      Geschrieben:21. Februar 2016

In einem Beduinendorf irgendwo in der Wüste Südisraels lebt Jalila mit ihren Kindern und ihrem Ehemann Sulimann. Es ist ein trauriger Tag für sie, denn Sulimann heiratet ein zweites Mal und nicht nur die Ausrichtung des Hochzeitsfestes für seine Zweitfrau verlangt Jalila einiges ab. Doch es kommt noch schlimmer, als ihr Ehemann mit der neuen Frau…

Sergej in der Urne – von Boris Hars-Tschachotin

Relevanz:0%      Geschrieben:10. Februar 2012

SERGEJ IN DER URNE beginnt, scheinbar vertraut, wie ein gängiges Sub-Genre: Boris Hars-Tschachotin ist auf Spurensuche in Europa – dem Lebensweg seines Urgroßvaters Sergej Stepanowitsch Tschachotin (1883-1973) folgend. Doch die Recherche nimmt gleich zu Beginn des Films eine unerwartete Wendung: Der Filmemacher entdeckt die Urne Sergejs auf dem Wohnzimmerschrank seines…