Ergebnisse 1 - 10 von 17 Seite 1 von 2
Suchergebnisse pro Seite: 10 | 20 | 50 | 100

John Rabe – von Florian Gallenberger

Relevanz:100%      Geschrieben:6. Februar 2009

Es ist die beeindruckendste Szene des ganzen Filmes. Menschen flüchten unter eine riesige Hakenkreuzfahne und retten dadurch ihr Leben. Es ist China im Jahre 1937 und das Symbol des Nationalsozialismus hindert die japanischen Bomber daran die Siemens-Werke in Nanking zu bombardieren. Der Mann, der das Symbol des Nationalsozialismus zu einer…

Das KZ Ebensee

Relevanz:0%      Geschrieben:29. September 2004

Das KZ Ebensee wurde als Außenkommando des KZ Mauthausen errichtet. Am 18. November 1943 trafen die ersten Häftlinge in Ebensee ein. Bis zur Fertigstellung der ersten Baracken wurden sie in einer Lagerhalle der Weberei untergebracht. Um die Existenz des Lagers zu verschleiern, benutzte die SS die Tarnnamen "Zement", "Kalk", "Solvay"…

„Wider die Kriegsmaschinerie“ − von Detlef Bald

Relevanz:0%      Geschrieben:22. Februar 2006

Detlef Bald (Hrsg.): „Wider die Kriegsmaschinerie“. Kriegserfahrungen und Motive zum Widerstand der „Weissen Rose“, Essen 2005. An Büchern, Aufsätzen und didaktischen Handreichungen zur Geschichte der „Weißen Rose“ mangelt es nicht. Und doch bleibt bis heute die Thematisierung dieser Widerstandsgruppe um den Mentor der universitären Jugend und zugleich aktiven Träger des…

Transit – von Christian Petzold

Relevanz:0%      Geschrieben:22. Februar 2018

Der Spielfilm „Transit“, von Christian Petzold ist eine Verfilmung des gleichnamigen Buches von Anna Seghers. Die Autorin, mit dem gebürtigen Name Netty Reiling, floh 1941 selbst mit ihrer Familie vor den Nationalsozialisten. Das Ziel der Familie war Mexiko, welches dank einer Einreisegenehmigung durch den damaligen Botschafter Gilberto Bosques in greifbarer…

Das schweigende Klassenzimmer – von Lars Krause

Relevanz:0%      Geschrieben:23. Februar 2018

  Der Spielfilm „Das schweigende Klassenzimmer“ von Lars Kraume, basierend auf dem gleichnamigen Buch von Dietrich Garstka, handelt von einer Klasse eines Gymnasiums in der DDR, die durch eine Schweigeminute einen handfesten Skandal auslöst. Hintergrund der Aktion sind Volksaufstände in Budapest 1956, bei denen einige Aktivisten durch sowjetische Soldaten ums…

Sophie Scholl – die letzten Tage – von Marc Rothemund

Relevanz:0%      Geschrieben:7. April 2005

Filme über das `Dritte Reich´ haben dieser Tage in Deutschland Konjunktur. Der Start von Marc Rothemunds „Sophie Scholl – Die letzten Tage“ setzt den aktuellen Trend – und auch seinen Erfolg – nach „Der Untergang“, „Napola“ und „Der Neunte Tag“ fort. Dieser Trend spiegelt die gesellschaftspolitische Relevanz des Themas in…

Displaced Persons im besetzten Nachkriegsdeutschland

Relevanz:0%      Geschrieben:6. Oktober 2004

Geflüchtet - Vertrieben - Displaced Persons Als die alliierten Armeen Deutschland im Mai 1945 besetzten, fanden sie im Gebiet der späteren drei westlichen Besatzungszonen knapp sieben Millionen[1] sog. Displaced Persons (DPs) vor.[2] Dieser Begriff umfasste alle Personen, die infolge des Zweiten Weltkrieges aus ihrer Heimat durch direkte oder indirekte Folgen…

„Der Hauptmann“ von Robert Schwentke

Relevanz:0%      Geschrieben:4. Januar 2019

Robert Schwentkes Historienfilm „Der Hauptmann“ handelt von den Verbrechen des Willi Herold, auch bekannt als „der Henker vom Emsland“, in der Zeit, als sich der Zweite Weltkrieg bereits seinem Ende entgegen neigte.  Die deutsch-polnisch-französische Filmbiografie, ganz in schwarz-weiß gedreht, feierte am 7. September 2017 im Rahmen des Toronto International Film Festival…

Nationaler Antisemitismus im literarischen Realismus – von Thorbjörn Ferber

Relevanz:0%      Geschrieben:4. Dezember 2016

Thorbjörn Ferber, Nationaler Antisemitismus im literarischen Realismus, Berlin 2014. Wenn es in der Literaturgeschichte ein überforschtes Themengebiet gibt, dann ist es die Frage nach negativen Judenbildern in den Werken des bürgerlichen Realismus des 19. Jahrhunderts. Seit den 1990er Jahren haben sich Studien zum „literarischen Antisemitismus“ aus der deutsch-jüdischen Literaturgeschichte gelöst…

Karrieren der Gewalt – von Klaus-Michael Mallmann u. a.

Relevanz:0%      Geschrieben:10. März 2005

Klaus-Michael Mallmann / Gerhard Paul (Hrsg.): Karrieren der Gewalt. Nationalsozialistische Täterbiographien. Darmstadt 2004. Bei dem zu besprechenden Sammelband handelt es sich um den zweiten Band der Veröffentlichungsreihe der Forschungsstelle Ludwigsburg der Universität Stuttgart, die sich zum Ziel gesetzt hat, die Akten der ehemaligen zentralen Stelle der Landesjustizverwaltungen zur Aufklärung von…