Ergebnisse 1 - 10 von 67Seite 1 von 12
Sorted by: Relevance | Sort by: DateResults per-page: 10 | 20 | 50 | All

Die Polen und die Shoa

Relevance: 100%      Geschrieben:14. Dezember 2020

Tomáṧ Krystlík (*1947 in Prag), in Deutschland 2009 bekannt geworden durch sein (mehrbändiges) Buch „Verschwiegene Geschichte“, firmiert in tschechischen Medien oft als „tschechisch-deutscher Schriftsteller“, was aus seiner Biografie erklärlich ist: Aus der kommunistischen Tsche­choslowakei floh Krystlík eingangs der 1980-er Jahre in die Bundes­repu­blik, wo er beim Münchner Sen­der „Radio Freies…

Die Shoa und das Problem der Unsagbarkeit

Relevance: 99%      Geschrieben:5. September 2006

Bei der Beschäftigung mit Schicksalen Überlebender der Shoa muss Auschwitz als ein zentraler Punkt thematisiert werden, und damit das Problem der Unsagbarkeit der Judenvernichtung unter der nationalsozialistischen Herrschaft. Mit Auschwitz wird das gesamte Ausmaß der Shoa assoziiert, es ist "weder ein Begriff noch ein reines Wort, sondern ein Name jenseits…

Das Erbe der Shoa: Die Häftlingsnummer als Bricolage

Relevance: 98%      Geschrieben:15. August 2016

Ziel dieses Essays ist es folgendes Phänomen zu untersuchen: Warum lassen sich Nachkommen von KZ-Überlebenden deren Häftlingsnummern tätowieren? Zunächst soll das Phänomen, sowie der Ursprung der Häftlingsnummern beleuchtet werden. Anschließend sollen die Geschichte der Tätowierung und ihre Position innerhalb von Israel und Judentum dargestellt werden. Auf die Rolle der Shoa…

Die Jüdische Gemeinde von Saloniki zur Zeit der Shoa

Relevance: 97%      Geschrieben:25. Februar 2005

Eine kritische Betrachtung Die Geschichte der Jüdischen Gemeinde von Saloniki in der Zeit 1941/43 zeigt, bei einer genauen Überprüfung, wie gut das zuständige Wehrmachtskommando mit der SS – Eichmann Referat – und der lokalen Marionettenregierung zusammenarbeitete um die Juden erst auszubeuten und dann in den Tod zu schicken. Diese Tatsache…

MR. RAKOWSKI (Mein Vater hat den Holocaust überlebt)

Relevance: 0%      Geschrieben:3. November 2016

Es gibt viele Geschichten von Holocaust-Überlebenden, welche die Schrecken des Nationalsozialismus nochmals aufleben lassen, aber selten solche, die auch die nachfolgende Generation und ihre Probleme miteinbeziehen. Das bewegende Porträt des niederländischen Filmemachers Jan Diederen legt den Fokus vor allem darauf. Sam Rakowski, 1916 in Polen geboren, hat Auschwitz überlebt. Sohn…

Die Kampagne „Gegen das Vergessen“

Relevance: 0%      Geschrieben:8. Oktober 2006

Unser Projekt hat 2004, unterstützt durch den SAPPI – ITM Award, eine deutschlandweite Plakatkampagne unter dem Motto "Gegen das Vergessen" initiiert. Der Start der Kampagne erfolgte zunächst mit Großplakaten und Postkarten. Beide Medien präsentierten fast vollkommen leere Flächen. Sie zeigten auf Weiß lediglich den Kampagnenslogan "Gegen das Vergessen. Shoa.de". Die…

Auszeichnungen für unser Projekt

Relevance: 0%      Geschrieben:1. Juli 2014

Wir freuen uns über mehrfache Auszeichnungen für unser Projekt Zukunft braucht Erinnerung: Bündnis für Demokratie und Toleranz Das Bündnis für Demokratie und Toleranz − gegen Extremismus und Gewalt (BfDT) zeichnete im Jahr 2006 unser Projekt als ein „ideenreiches und wirkungsvolles Beispiel zivilen Engagements“ aus. Das BfDT ist ein in der Bundesrepublik Deutschland…

Die Plakatkampagne des Fritz Bauer Instituts

Relevance: 0%      Geschrieben:12. Januar 2005

Biografien aus der Zeit des Nationalsozialismus Das in Frankfurt am Main ansässige Fritz Bauer Institut veröffentlicht ab dem 7. November die bundesweite Großplakatkampagne »Biografien aus der Zeit des Nationalsozialismus«. Die vierteilige Plakatreihe war bis Mitte Februar 2004 auf mehreren tausend Plakaten in Berlin, Frankfurt und München zu sehen. Die Plakatreihe…

Die Mütze oder Der Preis des Lebens – von Roman Frister

Relevance: 0%      Geschrieben:9. Juli 2010

Roman Frister: Die Mütze oder Der Preis des Lebens, München 1998. Roman Frister wurde 1928 in Bielsko/Bielitz (Polen) geboren. Er überlebte als junger Erwachsener Konzentrationslager und Märsche. Er lebt heute als Journalist und Schriftsteller in Tel Aviv. Sein Werk umfasst Romane, Theaterstücke und Sachbücher und wurde in mehrere Sprachen übersetzt.…

Beate & Serge Klarsfeld. Die Nazijäger – von Pascal Bresson / Sylvain Dorange

Relevance: 0%      Geschrieben:4. Juni 2021

Mit ihrer Ohrfeige für Bundeskanzler Kurt-Georg Kiesinger auf dem CDU-Parteitag im November 1968 wurde Beate Klarsfeld zu einer Ikone der 68er-Bewegung in Deutschland. Ziel ihrer Aktion war es, darauf hinzuweisen, dass Kiesinger wie viele führende Politiker der Bundesrepublik Deutschland der 50er und 60er Jahre Nationalsozialisten gewesen war. Was zumindest in…