Ergebnisse 1 - 6 von 6Seite 1 von 1
Sorted by: Relevance | Sort by: DateResults per-page: All

Der Lebensborn e.V.

Relevanz: 100%      Geschrieben:26. Oktober 2004

[…]8000 Kinder geboren, in Norwegen 12000. In Steinhöring, wo alles begann, endete auch der Lebensborn. Die Lebensbornangestellten verbrannten die Originalpapiere und ließen die aus allen Lebensbornheimen evakuierten und nach Steinhöring gebrachten Kinder zurück, als die amerikanischen Truppen anrückten. Von vielen Kindern konnte die Identität nicht geklärt werden. Nach dem Zweiten […]

Ohne Fehl und Makel – von Manfred Theisen

Relevanz: 1%      Geschrieben:31. Oktober 2010

[…]zusammen mit ihrer Mutter und ihrer Schwester im Heim arbeitet, wird ihm das Verbrecherische des Lebensborns klar. Die Erkenntnis, dass zur Konsequenz des Lebensborns die Ermordung von Menschen mit Behinderungen gehört, führt Fritz schließlich zum Bruch mit dem Vater. Die Befreiung von der väterlichen Autorität im Zuge der Adoleszenz und […]

Die deutsche Frau und ihre Rolle im Nationalsozialismus

Relevanz: 1%      Geschrieben:3. Oktober 2007

[…]SS entsprachen. Oft waren es auch ledige Frauen, die von SS-Männern Kinder erwarteten, die in die Lebensbornheime kamen. Insgesamt wurden 13 Lebensbornheime eingerichtet, in denen 11.000 Kinder geboren wurden. Man schätzt, dass rund die Hälfte dieser Kinder unehelich geboren wurde. Soldaten der SS wurden von ihren Vorgesetzten dazu aufgefordert, trotz […]

Ordensburg Vogelsang 1934–1945

Relevanz: 0%      Geschrieben:31. Dezember 2005

[…]einer germanischen Herrenrasse und auch nicht eine Niederlassung des berüchtigten »Lebensborn« waren, wie es heute noch viele Deutsche wissen wollen, sondern Ausbildungsanstalten für künftige Führungskräfte der NSDAP. Die Auslese und Heranbildung der nationalsozialistischen »Führeranwärter« war jedoch so elitär und auf die Verwaltung deutscher Diktatur ausgerichtet, dass sie selbst in der […]

Alfred Rosenberg (1893–1946)

Relevanz: 0%      Geschrieben:30. September 2004

[…]neuen Menschentypus zu schaffen. In der Praxis des NS-Regimes hieß das: Züchtung von Menschen in Lebensborn-Heimen, Sterilisation von Erbkranken und Tötung „lebensunwerten“ Lebens. Bedeutung des „Mythus“ Im Rückblick erscheint Rosenbergs „Mythus“ als der Versuch, eine auf simplen Ressentiments beruhende Rassenideologie theoretisch zu überhöhen, indem – verfälschend – auf Denkmuster des philosophischen Idealismus […]

Sigmund Rascher (1909 – 1945)

Relevanz: 0%      Geschrieben:10. September 2019

[…]KZ Dachau erschossen, in dem er inzwischen selber interniert war. Die Kinder kamen in ein Heim des Lebensborn. [1, 2]   Persönlichkeit Rascher gilt der Forschung als skrupelloser Karrierist, dem Benz neben Servilität auch „Mordlust“ sowie schizophrene und kriminelle Züge attestiert. [1] Im Urteil Wachsmanns handelte es sich bei ihm […]