Ergebnisse 1 - 10 von 17Seite 1 von 1
Sorted by: Relevance | Sort by: DateResults per-page: 10 | All

John Rabe – von Florian Gallenberger

Relevanz: 100%      Geschrieben:6. Februar 2009

[…]John Rabe. Ein Held damals und dank eines Filmes auch heute. Florian Gallenberger verfilmte die Geschichte des „Schindlers von China“ und zeigt das Werk erstmals auf der Berlinale. Der 15 Millionen Euro teure Film basiert auf den Tagebüchern des hanseatischen Kaufmanns (gespielt von Ulrich Tukur), der mit seiner Frau Dora […]

Die deutsche Nachkriegsgesellschaft und der Holocaust

Relevanz: 1%      Geschrieben:5. Oktober 2004

[…]Weizsäcker gehört diese zu den wohl wichtigsten Zeitdokumenten der (west-)deutschen Parlamentsgeschichte. Nicht gerade wegen ihres intellektuellen Niveaus, sondern aufgrund des ihr innewohnenden und seit langem schwelenden Generationen-Konfliktes. Die Nachkriegsgeneration stand dabei der abtretenden Kriegsgeneration gegenüber und diskutierte über die Hypotheken, die diese hinterlässt. Knapp 30 Jahre zuvor entlud sich der […]

Displaced Persons im besetzten Nachkriegsdeutschland

Relevanz: 0%      Geschrieben:6. Oktober 2004

[…]den Grundstein für die Etablierung jüdischer Gemeinden in der Bundesrepublik. So schlimm das Schicksal der nichtjüdischen DPs auch gewesen sein mag, mit der jüdischen Tragödie war es nicht zu vergleichen: völlig entkräftet hatten sie die Torturen in den Vernichtungs- und Konzentrationslagern überstanden oder versteckt im Untergrund überlebt, was allerdings nur […]

Das KZ Ebensee

Relevanz: 0%      Geschrieben:29. September 2004

[…]zusammen. Polen, Russen, Ungarn, Franzosen, Deutsche, Italiener, Jugoslawen, Griechen und Tschechen bildeten dabei die größten nationalen Gruppen. Der Anteil der aus den verschiedenen Ländern deportierten Juden betrug rund 30 Prozent. Die Arbeits- und Lebensbedingungen eines Inhaftierten waren wesentlich von der nationalen Zugehörigkeit und der Kategorisierung gemäß der Kriterien der NS-Rassenideologie […]

Mehr als Kostüm und Kulisse – Plädoyer für Historienfilme als Geschichtsvermittler

Relevanz: 0%      Geschrieben:5. März 2018

Historienfilme polarisieren: Während die filmischen Inszenierungen von Geschichte, gerade auch zeithistorischer Themen, im Fernsehen Quotenerfolge erzielen, klagen Fachhistoriker oftmals über ungenaue und oder gar falsche Darstellungen. Viele Historienfilme würden, so heißt es, nicht einmal ein simples »fact checking« bestehen. Und während in der Praxis beispielsweise des schulischen Geschichtsunterrichtes Historienfilme wie […]

Nationaler Antisemitismus im literarischen Realismus – von Thorbjörn Ferber

Relevanz: 0%      Geschrieben:4. Dezember 2016

[…]Nationaler Antisemitismus im literarischen Realismus, Berlin 2014. Wenn es in der Literaturgeschichte ein überforschtes Themengebiet gibt, dann ist es die Frage nach negativen Judenbildern in den Werken des bürgerlichen Realismus des 19. Jahrhunderts. Seit den 1990er Jahren haben sich Studien zum „literarischen Antisemitismus“ aus der deutsch-jüdischen Literaturgeschichte gelöst und verstehen […]

„Wider die Kriegsmaschinerie“ − von Detlef Bald

Relevanz: 0%      Geschrieben:22. Februar 2006

[…]der „Weissen Rose“, Essen 2005. An Büchern, Aufsätzen und didaktischen Handreichungen zur Geschichte der „Weißen Rose“ mangelt es nicht. Und doch bleibt bis heute die Thematisierung dieser Widerstandsgruppe um den Mentor der universitären Jugend und zugleich aktiven Träger des Widerstandes, Prof. Kurt Huber, im idealistischen, angeblich realitätsfernen Widerstandsbereich verhaftet, nicht […]

Übersicht der NSDAP-Gaue, der Gauleiter und der Stellvertretenden Gauleiter 1933–1945

Relevanz: 0%      Geschrieben:25. Februar 2007

[…](1.11.1930-März 1933) Arthur Görlitzer (13.3.1933-Ende 1943) Johannes Engel (1944) Gerhard Schach (1944-1945) Brandenburg (ab 1.6.1933 mit dem Gau Ostmark zum Gau Kurmark vereinigt) Berlin Emil Holz (1929-1932) Dr. Ernst Schlange (18.10.1932-16.3.1933) Stv. GL Erich Schmiedicke (m.d.F.b., März-1.6.1933) Karl Schultz (Juli-Dez. 1930) Erich Schmiedicke (1932-1.6.1933) Danzig (1939: Danzig-Westpreußen) Danzig Albert Forster […]

„Der Hauptmann“ von Robert Schwentke

Relevanz: 0%      Geschrieben:4. Januar 2019

[…]Flugzeuge zerstört wird, tötet die Gruppe wahllos Personen in den umliegenden Ortschaften, schlicht unter dem Vorwand, die Wehrkraft aufgelöst zu haben. Mit voranschreitendem Größenwahn lässt Herold sogar einen seiner eigenen Männer erschießen. Als der Hochstapler Herold schlussendlich gefasst und vor ein deutsches Militärgericht gestellt wird, rechtfertigt er seine Gräueltaten damit, […]