Ergebnisse 1 - 10 von 24 Seite 1 von 3
Suchergebnisse pro Seite: 10 | 20 | 50 | 100

KZ Natzweiler-Struthof

Relevanz:100%      Geschrieben:6. November 2004

Die Gedenkstätte des Lagers Struthof, im "Dritten Reich" offiziell „Konzentrationslager Natzweiler" genannt, liegt im Elsaß, 8 km vom Bahnhof Rothau entfernt, auf einem Gipfel der Vogesen in 800 m Höhe in einem oft nebligen und kalten Klima. Im September 1940 wird die Anlage des KZ geplant und am 21. Mai…

Denkort Bunker Valentin | Bremen

Relevanz:98%      Geschrieben:16. August 2021

Hier finden Sie allgemeine Informationen zum Denkort Bunker Valentin in Bremen. Kontakt Adresse Denkort Bunker Valentin Rekumer Siel OT Rekum 28777 Bremen Bundesland Bremen Land Deutschland Telefon +49 421 69673670 oder +49 421 69673677 E-Mail mail@bunkervalentin.de Website Denkort Bunker Valentin (Offizielle Website) Kategorien Gedenkstätte für NS-Opfer Themen Zweiter Weltkrieg U-Boot-Bunker…

Maikäfer flieg …

Relevanz:0%      Geschrieben:13. September 2009

Architektur des Schreckens. Maikäfer flieg ... Lilli Engel, Raffael Rheinsberg. Installation und Malerei Wie ein perfekter White Cube wirkt die weißgetünchte lange Halle hinter meterdicken Betonwänden des Bunkers in der Pallasstraße. Dort befindet sich eine Bodeninstallation aus unzähligen eisernen Fundstücken, Teile von Maschinen, die Raffael Rheinsberg in Reih und Glied…

Der Westwall – von Jörg Fuhrmeister

Relevanz:0%      Geschrieben:7. November 2004

Jörg Fuhrmeister: Der Westwall. Geschichte und Gegenwart, Stuttgart 2003. Es ist die Leidenschaft eines typischen Regionalhistorikers, die aus dem Werk von Jörg Fuhrmeister über den Westwall spricht. Der 1959 geborene Autor engagiert sich seit seiner Jugend für den Denkmalschutz, wurde 1987 Projektleiter zur Restaurierung von Westwallbunkern der Interfest e.V. und 1989…

Simone Mangos: The Ideology of Memory

Relevanz:0%      Geschrieben:3. Oktober 2008

Zwei Frauen mit Eistüten sitzen auf einem grauen Betonquader, haben ihre Schuhe ausgezogen und lassen ihre Seelen und Füße in der Sonne baumeln. Eine ganz alltägliche Szene, die eigentlich keine Aufmerksamkeit verdiente, würde es sich bei der Sitzgelegenheit nicht um eine der Stelen des „Denkmals für die ermordeten Juden Europas“…

Martin Bormann (1900–1945)

Relevanz:0%      Geschrieben:4. Oktober 2004

Leiter der Partei-Kanzlei, enger Vertrauter von Adolf Hitler Martin Bormann wurde in Wegeleben bei Halberstadt als Sohn eines Postbeamten geboren. Gegen Ende des Ersten Weltkriegs wurde er zu einem Artillerie-Regiment eingezogen, aber der Krieg endete, bevor er an die Front kam. Nach Kriegsende begann er eine Landwirtschaftslehre und wurde anschließend…

Das Ahnenerbe (AE) der SS

Relevanz:0%      Geschrieben:28. Oktober 2004

Das Deutsche Ahnenerbe wurde 1935 als "Studiengesellschaft für Geistesurgeschichte" mit der Rechtsform eines eingetragenen Vereins von führenden Funktionären der SS gegründet, darunter der Reichsführer SS Heinrich Himmler (1900-1945) und der Reichsbauernführer und Leiter des Rasse- und Siedlungshauptamtes (RuSHA) Richard Walther Darré (1895-1953). Ursprünglich vor allem zur Förderung der pseudowissenschaftlichen nordisch-"volkskundlichen"…

Neue Reichskanzlei und „Führerbunker“ – von Dietmar Arnold

Relevanz:0%      Geschrieben:20. Mai 2007

Dietmar Arnold: Neue Reichskanzlei und Führerbunker. Legenden und Wirklichkeit, Berlin 2006. Die „Neue Reichskanzlei“ im Zentrum Berlins gehört sicher nicht zu den spektakulärsten Bauten des NS-Regimes, aber hier bündelt sich auf seltsame Weise die Geschichte des Dritten Reiches: Eingeweiht im Januar 1939 sollte die Reichskanzlei in der Hauptstadt vor der…

Wolfsschanze – von Uwe Neumärker u. a.

Relevanz:0%      Geschrieben:20. Mai 2008

Rezension über: Uwe Neumärker / Robert Conrad / Cord Woywodt: Wolfsschanze. Hitlers Machtzentrale im Zweiten Weltkrieg. 3. aktualisierte und erweiterte Auflage. Ch. Links, Berlin 2007, 238 Seiten, ISBN 978-3-86153-433-4, EUR 19,90. Das sogenannte „Führerhauptquartier Wolfsschanze“ gehört zu den Orten des Dritten Reiches, um die sich besonders viele Mythen ranken – und…

Die „Neue Reichskanzlei“

Relevanz:0%      Geschrieben:5. Oktober 2007

Die „Neue Reichskanzlei“ im Zentrum Berlins gehört zu den typischen Repräsentationsbauten des Dritten Reiches. Eingeweiht im Januar 1939 sollte die Reichskanzlei in der Hauptstadt vor der einheimischen Bevölkerung wie vor den Besuchern der Stadt den Machtanspruch des NS-Regimes und seines Führers repräsentieren. Und genau hier endete im Mai 1945 die…